11.01.2018

Einladung zur Pressekonferenz von NABU und Bioland auf der IGW am 18. Januar 2018

Neue Ziele braucht die Europäische Agrarpolitik! Naturschutz und Landwirtschaft gemeinsam für Neuausrichtung

Die gemeinsame Pressekonferenz von NABU und Bioland auf der Internationalen Grünen Woche findet am 18. Januar 2018, 13:00 bis 14:00 Uhr, auf dem Messegelände, Halle 6.3, im Pressezentrum, Raum B statt.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Insektensterben, nitratbelastetes Grundwasser, leidende Nutztiere: Dies sind nur einige Symptome der fehlgeleiteten Agrarpolitik. Die Landwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahrzehnten immer weiter von der Natur entfernt. Zurückzuführen ist diese Entwicklung auch auf die GAP, die gemeinsame Agrarpolitik der EU. Mit Zahlungen in Höhe von rund 60 Milliarden Euro jährlich steuert sie maßgeblich wie Landwirte in Europa arbeiten. Deutschlands größter Naturschutzverband NABU und Deutschlands größter ökologischer Anbauverband Bioland sind sich einig: Europa braucht eine neue, bessere Agrarpolitik, von der Verbraucher, Landwirte und die Natur gleichermaßen profitieren.

Warum ist die aktuelle Agrarpolitik umweltschädlich und ineffizient?

Welche Ziele führen zu einer besseren und gesünderen Agrarpolitik?

Welche Vorteile haben Verbraucher, Landwirte und Natur durch eine neue GAP?

Diese und weitere Fragen beantworten Ihnen:

  • Olaf Tschimpke, NABU-Präsident

  • Jan Plagge, Bioland-Präsident

Über Ihr Kommen freuen wir uns. Bitte senden Sie eine kurze Bestätigung bis zum 17. Januar 2017 an charlotte.bieger(at)bioland.de.

Gerne vermitteln wir Interviews mit dem Bioland-Präsidenten Jan Plagge (Anfragen bitte an Teresa Lukaschik: 0176 15510502) und mit dem NABU-Präsidenten Olaf Tschimpke (Anfragen bitte an Iris Barthel: 0173 4457393).

Mit freundlichen Grüßen

Iris Barthel, Pressereferentin NABU, und Gerald Wehde, Pressesprecher Bioland e.V.