10.01.2018

Bundesweite Bioland-Imkertagung

Treffpunkt, Infodrehscheibe, Diskussionsplattform rund um das Thema Imkerei – die bundesweite Bioland-Imkertagung vom 24. bis 26. Februar 2018 in Neuenstein-Aua ist für Einsteiger in die ökologische Imkerei gleichwohl wie für versierte Imker Gelegenheit, die gesamte Wertschöpfungskette der Honigerzeugung fachlich zu beleuchten. Im Einführungskurs am ersten Tagungstag gibt es Hilfestellungen für die Umstellung auf Bio-Imkerei sowie Erfahrungsberichte von erfolgreichen Umsteigern. Die Teilnehmenden bekommen auch gleich praktische Tipps für die Vermarktung von Bioland-Imkereiprodukten an die Hand. Parallel dazu können „alte Hasen“ das Bioland-Seminar zur Technik in der Imkerei nutzen, um sich den einen oder anderen Kniff von hauptberuflichen Bioland-Imker abzuschauen: Von A wie Abfüllen bis W wie Wandertechnik stellen die Betriebe eingesetzte Technik vor.

Der zweite Tagungstag steht im Zeichen der Artenvielfalt. Das Wohl der Bienen ist ein breit diskutiertes Thema, weit über imkerliche Kreise hinaus. Es steht im Spannungsfeld der Wirtschaftlichkeit unterschiedlicher Haltungsformen. Der Vortrag „Gesunde Bienen durch naturgemäße Haltung“ zeigt, wie Bienen fit für die Zukunft gemacht werden können. „Nicht jammern – handeln!“ lautet die Aufforderung zum Thema blühende Landschaft. Statt betroffen über das Insektensterben zu sein, heißt es, aktiv zu werden und zu handeln. Fernweh kommt auf, wenn es um die Bienenhaltung in Äthiopien geht. Der Kreativität freien Lauf lassen werden die Teilnehmenden sicherlich, wenn sie die Möglichkeiten der individuellen Etikettierung von Honiggläsern kennengelernt haben.

Hoher Besuch kündigt sich am dritten Tagungstag an: Bioland-Präsident Jan Plagge erläutert die Bioland-Vertriebsstrategie und andere aktuelle Themen zur Verbandsentwicklung und der Agrarpolitik. Nach Informationen zum Marketing und Markenrecht bei Bioland stellt sich ein ganzes Podium der Frage „Honigerzeugung hat Zukunft?!“ Die Bedürfnisse aller Beteiligten und das Angebot werden beleuchtet. Weiterhin wird diskutiert, wie sich die wachsende Nachfrage sichern lässt. Den Dialog entlang der Wertschöpfungskette führen Vertreter aus Erzeugung, Erfassung, Verarbeitung und Vermarktung.

Tagungsstätten sind der Landgasthof Hotel Hess in Neuenstein-Aua sowie der Bürgersaal in Neuenstein.

Das Programm zur bundesweiten Bioland-Imkertagung sowie das Anmeldeformular finden Sie unter www.bioland.de/fachtagungen.

Anmeldung bis zum 09. Februar 2018 bitte schriftlich bei:
Bioland e. V. Tagungsbüro, Bahnhofstr. 15b, 27374 Visselhövede
Fax 0049 (0)4262 9590-50, E-Mail tagungsbuero@bioland.de