23.08.2018

Biodiversität und Fleischqualität – da geht was!

Bioland und Biokreis laden zur Fleischrinder- und Mutterkuhtagung

Unter dem Motto „Biodiversität und Fleischqualität – da geht was!“ findet vom 27. bis 28. Oktober 2018 die 3. Fleischrinder- und Mutterkuhtagung in St. Andreasberg im Harz statt. Gemeinsame Veranstalter sind die Verbände Bioland und Biokreis, in Kooperation mit dem Thünen-Institut für Ökologischen Landbau in Trenthorst. In diesem Jahr stehen Naturschutz und Biodiversität sowie Rindermast und Fleischqualität im Fokus des bundesweiten Branchentreffs.

„Top-Fleischqualität und mehr Biodiversität lassen sich gut verbinden. Das zeigen nicht zuletzt viele Mutterkuhhalter und Rindfleischerzeuger, die in extensiven Grünlandregionen wirtschaften“, so Dr. Ulrich Schumacher, Ressortleiter Tierhaltung bei Bioland e.V. „Doch auch diese Wirtschaftsweise ist hoch anspruchsvoll, wenn sie wirklich nachhaltig erfolgen soll. Die Kunst der Grünlandwirtschaft und -nutzung wird auf der Tagung ausgiebig erörtert und mit einer spannenden Exkursion im Harz ergänzt.“

Als Experte zum Thema „Optimierung der Fütterung in der grünlandbasierten Rindermast“ wird Georg Terler von der Bundeslehr- und Versuchsanstalt Raumberg-Gumpenstein (Österreich) an der Tagung teilnehmen. Terler gibt Einblicke in aktuelle Ergebnisse der Praxisforschung zu Mastverfahren und Fleischqualität. Darüber hinaus werden viele weitere Referentinnen und Referenten vor Ort zur Verfügung stehen. Die Redner referieren über wirkungsvolle Naturschutzmaßnahmen im Praxisbetrieb, eine erfolgreiche Verbindung von Naturschutz und Landwirtschaft, die Optimierung der Fütterung in der grünlandbasierten Rindermast, Kniffe und Tricks im Umgang mit Mutterkühen und Jungrindern, dem Potenzial nachhaltiger Beweidung für Bodenfruchtbarkeit, Biodiversität und Klima sowie Chancen und Risiken extensiver Weidehaltung mit Fleischrindern.

Eine Exkursion zum Fleischrinder- und Direktvermarktungsbetrieb von Daniel Wehmeyer rundet die Fachtagung ab. Sein Hof gewann bereits den CeresAward sowie den Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau.

Das detaillierte Programm sowie das Anmeldeformular finden sich auch unter: www.bioland.de/fachtagungen

Anmeldungen nimmt das Bioland-Tagungsbüro bis 5. Oktober 2018 entgegen. Kontakt: Tel. 04262 9590-70, Fax 04262 9590-50, E-Mail: tagungsbuero@bioland.de