21.02.2017

20 Bioland-Betriebe für ihre Hofläden ausgezeichnet

Klaus Töpfer und Renate Künast ehren die Gewinner

Bioland-Vizepräsidentin Stephanie Strotdrees (3. v. l.) und Sabine Berger, Geschäftsführerin von Bioland Rheinland-Pfalz/Saarland (re.), gratulierten dem Team vom Bioland-Betrieb Albertshof aus Rennerod zur Auszeichnung mit Gold. (Foto: S. Herpich)Bester Service und hochzufriedene Kunden – in Bioland-Hofläden gehört beides zur Grundausstattung, ebenso wie 100 Prozent Bio-Produkte und viele Lebensmittel direkt vom Hof. Bestätigt haben das gute Ansehen erneut die Leser und Leserinnen des Naturkostmagazins „Schrot & Korn“ mit ihrer Wahl der besten Bioläden in Deutschland. Insgesamt gingen 20 der 35 Auszeichnungen in der Kategorie Hofladen an Bioland-Betriebe – neunmal Gold, achtmal Silber und dreimal Bronze. Hier sehen Sie alle Bioland-Gewinner auf einen Blick.

Renate Künast, MdB, und Klaus Töpfer, Bundesminister a.D. sowie ehemaliger Direktor der UN-Umweltbehörde UNEP, ehrten die Gewinner im Rahmen der Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel BIOFACH in Nürnberg. Die Bioland-Preisträger werden traditionell zu einer Direktvermarkter-Exkursion des Verbandes eingeladen. Hier können sie neue Ladenkonzepte und Produkte kennenlernen, sich mit anderen Ladnern austauschen und Anregungen für das eigene Geschäft sammeln. Auf das Bedauern von Künast und Töpfer hin, nicht ebenfalls Teil dieser Exkursion sein zu dürfen, lud Stephanie Strotdrees, Bioland-Vizepräsidentin, beide kurzerhand ein. „Wir freuen uns sehr, dass erneut so viele Bioland-Ladner ausgezeichnet wurden und zeigen Frau Künast und Herrn Töpfer natürlich gerne vor Ort, was unsere Mitgliedsbetriebe Tolles zu bieten haben“, sagte Strotdrees nach der Preisverleihung.

Hintergrund Schrot & Korn-Leserwahl:

Knapp 50.000 Kunden von mehr als 2.000 Bio-Läden sind dem Aufruf der Zeitschrift „Schrot und Korn“ bereits zum 14. Mal gefolgt und haben in den letzten Wochen per Brief oder E-Mail abgestimmt. Sie konnten Frische, Sortiment, Preis-Leistung, Beratung, Freundlichkeit, Sauberkeit und den Gesamteindruck ihres Ladens bewerten. Die Kunden durften aber nicht nur Noten vergeben, sondern auch Lob und Kritik äußern. Dieses Feedback nutzen die Läden, um sich weiter zu verbessern.