VerbraucherErzeugerPartnerKontakt

Ihr Kontakt zum bioland-Fachmagazin

Redaktion

Tel 06131 239 793 3
redaktion@bioland.de

Tierhaltung
Die Herbstweide sollte in diesem Jahr lange dauern, wenn Milchvieh schon viel Winterfutter verbraucht hat. Ob die Rechnung aufgeht? (Foto: Landpixel)

Wie knapp ist das Futter?

Die Öko-Milchviehberatung in Westdeutschland fragt Milchviehhalter:innen. Die Fütterungsberatung will reagieren.

Die Trockenheit 2022 hat in vielen Milchviehbetrieben die Futtervorräte bereits stark angegriffen. Die Milchviehberatung in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz interessiert sich dafür, wie Betriebsleiter:innen mit der Situation umgehen wollen.

Deshalb haben drei Beraterinnen eine Umfrage entworfen. Judith Stratbücker aus NRW, Sibylle Möcklinghoff-Wicke aus Hessen und Irene Stalter-Hayer aus Rheinland-Pfalz wollen die Umfrageergebnisse nutzen, um den Austausch im Höfestammtisch der Öko-Beratung NRW und anderen Gesprächsgruppen gewinnbringend zu gestalten. Mit Antworten auf zehn Fragen können Bio-Milchviehhalter und -Milchviehhalterinnen die Beratung unterstützen.
Zur Umfrage: hier.
 

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren kostenlosen
monatlichen Newsletter Landbau aktuell

Weitere Nachrichten zu PolitikPflanzenbauTierhaltungMarkt & Management