Pflanzenbau

Ökologie und Ökonomie gilt es dringend in Balance zu bekommen, die Aufbauende Landwirtschaft gibt Impulse. (Foto: Luis Franke)

Wie bleibt mein Ackerbau zukunftsfähig?

In der fünften Webinar-Reihe zur Aufbauenden Landwirtschaft geben Praktiker ab dem 18. Februar Antworten auf Praktikerfragen zu Bodenfruchtbarkeit, Regeneration des Ökosystems, Steigerung der Biodiversität, Erhaltung des Wasserhaushalts

Die Anforderungen an Landwirte im 21. Jahrhundert sind groß: Bodenfruchtbarkeit aufbauen, Ökosysteme regenerieren, Biodiversität erhöhen, Wasserhaushalte erhalten, gesunde und nahrhafte Lebensmittel erzeugen – und all dies ökonomisch rentabel. Wie das funktionieren kann, beantworten Agrarpraktiker in der fünften Webinar-Reihe zur Aufbauenden Landwirtschaft, durchgeführt von der Stiftung Ökologie & Landbau.

Die Webinar-Reihe richtet sich an alle Landwirte, die auf der Suche nach Lösungen sind, ob konventionell oder ökologisch, jung oder alt, aus dem Ackerbau, der Tierhaltung oder dem Gemüsebau. Organisiert wird sie von Manuel Nagel, Stiftung Ökologie & Landbau, und Stefan Schwarzer, Mitarbeiter der Vereinten Nationen und Co-Autor des Buches „Die Humusrevolution“.

Ab 18. Februar teilen zehn Praktiker in zehn Webinaren à 90 Minuten ihre Erfahrungen mit den Teilnehmenden. Durch die Interaktionsmöglichkeit bekommen diese wiederum direkt ihre Fragen vom Praktiker beantwortet. Die Themen der einzelnen Webinare sind vielfältig und reichen von grundlegenden Analysen der Zusammenhänge im Boden bis zu der konkreten Anwendung unterschiedlicher Praktiken einer aufbauenden Landwirtschaft.

Webinar-Reihe Aufbauende Landwirtschaft

Das Format

  • 10 Webinare à 90 Minuten (60 Minuten Präsentation, 30 Minuten Fragen & Antworten).
  • die Webinar-Reihe kann als Ganzes für 79,90 € gebucht werden
  • alle Webinare werden aufgezeichnet und stehen den Teilnehmenden im Anschluss zur Verfügung
  • Beginn: Donnerstag, 18. Februar 2021 um 20 Uhr, anschließend wöchentlich
  • ein Einstieg ist jederzeit möglich
  • Mengenrabatte für Institutionen sind auf Nachfrage möglich

Die Praktiker
Mit Monika Sobotik, Gerhard Weißhäupl, Hans Unterfrauner und Phillip Kraingbring (CERES-Ackerbauer 2019) sind auch dieses Mal Hochkaräter für Innovationskraft und Wissen im regenerativen, aufbauenden Ackerbau dabei. Karl Lingenhel (CERES-Biolandwirt 2019) ist mit seinem vielfältigen Betrieb dabei und Alfred Grand mit dem Regenwurmkompost. Krautgaart aus Luxemburg referiert zum Marktgarten-System. Und mit Christian Hiß, Birgit Wilhelm und Ulrike von Aufschnaiter geht es um Aspekte wie „Landwirtschaft richtig rechnen“ und "die gesellschaftliche Verantwortung für Boden und gesunde Nahrung (nicht nur) für die Kinder".

Anmeldung und weitere Informationen hier

 

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren kostenlosen
monatlichen Newsletter Landbau aktuell

Weitere Nachrichten zu PolitikPflanzenbauTierhaltungMarkt & Management

 

 

Kontakt

Ihr Kontakt zum bioland-Fachmagazin

Redaktion

Tel 06131 239 793 3
redaktion@bioland.de

PartnerVerbraucher