VerbraucherErzeugerPartnerKontakt

Ihr Kontakt zum bioland-Fachmagazin

Redaktion

Tel 06131 239 793 3
redaktion@bioland.de

Tierhaltung
Ein Transponder am Halsband verfolgt auf Schritt und Tritt, was die Kuh macht und wie es ihr geht. (Foto: Landpixel)

Gut zu wissen, wie es der Kuh geht

Es ist keine ferne Vision, dass digitale Technik Milchviehhalter entlasten kann. Für die konkrete Wahl der richtigen Technik gibt es Hilfe.

Digitale Assistenzsysteme für den Milchviehstall helfen, Arbeitszeit zu sparen und entlasten damit den Betriebsleiter. Milchviehhalter erkennen schneller, wenn Tiere erkranken, sie erkennen sicherer die Brunst und sie finden die Tiere ihrer Herde schneller. Das sagen Milchviehhalter und Herdenmanager als Antworten auf die „Frage der Woche“ des digitalen Experimentiertfelds Cattlehub, zu sehen bei Youtube. Dort stellt sich auch das Experimentierfeld Cattlehub vor. Welche technischen Hürden er nehmen musste, beschreibt unter anderem Betriebsleiter Maxim Steinhardt.

Damit mehr Landwirte sich mit digitalen Helfern die Arbeit erleichtern und auch das Tierwohl verbessern können, daran arbeitet das Experimentierfeld Cattlehub unter Führung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Das Forschungsprojekt, das sich im Mai-Heft des bioland-Fachmagazins vorstellt, wird im Rahmen der Digitalisierungsstrategie des Bundeslandwirtschaftsministeriums unterstützt. Es ist eines von insgesamt 14 Projekten, genannt Experimentierfelder.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren kostenlosen
monatlichen Newsletter Landbau aktuell

Weitere Nachrichten zu PolitikPflanzenbauTierhaltungMarkt & Management