VerbraucherErzeugerPartnerKontakt

Dein Kontakt zu unserem Online-Team

Marta Fröhlich
Tel 06131 239 79 23
hallo@bioland.de

 

Dein Kontakt zu unserem Online-Team

Meike Fredrich
Tel 06131 239 79 12
hallo@bioland.de

Frische Bioland-Zutaten, ausbalanciert in einem Glas - das ist die "Wilde Birne"

Bioland in einem Glas

Unser neuer Signature Drink "Wilde Birne"

27.12.2021

Wertvolle Lebensmittel ökologisch und regional erzeugt - dafür steht Bioland. Unser Signature Drink "Wilde Birne" repräsentiert diese Philosophie. Streuobstwiesen, die Arbeit fleißiger Bienen und unsere enge Verbundenheit mit Südtirol in Italien. 75 Jahre ökologische Landwirtschaft in einem Glas.

Von Marta Fröhlich

Sie gilt als die süße Schwester des Apfels und braucht sich hinter dem großen Bruder nicht zu verstecken: Die Birne bringt Abwechslung in den heimischen Obstkorb. Rund 2000 Sorten sind weltweit bekannt, im Bioland ist sie besonders als Streuobst beliebt.
Herb-süß und saftig eignet sie sich perfekt für unseren außergewöhnlichen Cocktail. Ihre perfekten Sparringspartner im Glas sind Honig und Rosmarin. Je nach Honigsorte, bringt dieser eine leichte, zurückhaltende Süße oder ein kräftiges Eigenaroma mit und kann so super auf die verwendete Spirituose oder Birnensorte abgestimmt werden. Den besonderen Kick bringt der Rosmarin, der im Mixer mit Honig und Wasser zu feinem Sirup wird. So steigen seine ätherischen Öle noch vor dem ersten Schluck in die Nase und stimmen auf die Aromen im Glas ein.
Perfekt ergänzt wird das Trio durch einen guten Bioland-Gin oder Bioland-Wodka. Doch auch ganz ohne Umdrehungen macht die Wilde Birne Spaß. Durch die intensiven Aromen funktioniert sie auch als sogenannter Mocktail ohne Alkohol.
 

Die Zutaten

Ein Glas voll Eiswürfel
Saft einer Birne
1-2 Teelöffel Rosmarin-Honig-Sirup (je nach Geschmack)
3 cl Apfelessig

Für die Version ohne Alkohol:
4 cl Mineralwasser oder stilles Wasser

Für die Variante mit Alkohol:
4 cl Gin oder 4 cl Wodka

Zutaten Rosmarin-Honig-Sirup:
250 g-Glas flüssigen Bioland-Honig (z. B. Blüten- oder Waldhonig)
5 Stängel Rosmarin
50 ml Wasser zum Verdünnen des Sirups

Zubereitung

Birne entsaften. Zitrone auspressen. Einen niedriges Glas wie einen Tumbler oder ein Weckglas bis zum Rand mit Eiswürfeln füllen. Wasser oder Spirituosen auf das Eis gießen, Zitronensaft, Birnensaft und Rosmarin-Honig-Sirup hinzugeben. Anschließend alle Zutaten in einem Shaker gut durchschütteln oder im Glas gut verrühren und eiskalt genießen.

Rosmarin-Honig-Sirup:
Blätter von den Rosmarinstängeln abstreifen. Honig, Rosmarinblätter und Wasser in einem Standmixer vollständig zerkleinern, mischen und in ein Aufbewahrungsgefäß (z. B. Glasflasche mit Bügelverschluss oder Schraubglas) füllen.

Wusstest du ...

... dass Streuobstwiesen von der Unesco zum immateriellen Kulturerbe ernannt wurden?
Seit Mitte des 20. Jahrhunderts gehen die Streuobstbestände in ganz Europa zurück. Damit schwindet ein ökologisch wertvoller Lebensraum für Tier- und Pflanzenarten. Elementarer Bestandteil des Streuobstanbaus in Deutschland ist die Biodiversität. Streuobstwiesen sind artenreiche Biotope, die zahlreiche Tier- und Pflanzenarten beherbergen.
Im Kern des Streuobstanbaus stehen die arbeits- und zeitintensive Pflege und Bewirtschaftung der Wiesen sowie die Obstverarbeitung. Traditionelle Handwerkstechniken sind dabei fester Bestandteil der Praxis. Für den Erhalt des Streuobstanbaus unabdingbar ist neben dem landwirtschaftlichen Wissen und den dazugehörigen Handwerkstechniken auch das Wissen über Tausende gezüchtete Obstsorten und den richtigen Standorten für den Anbau.
Dieses Wissen wird von zahlreichen Akteurinnen und Akteuren aus dem Naturschutz und Fachleuten bewahrt. Umweltbildungsprogramme richten sich an Kinder und Jugendliche und binden so auch die jüngere Generation in die Kulturform mit ein.


Mehr zum Thema

schnittmaske_bild

Hol dir deine Bar nach Hause!

Die große Silvesterparty fällt auch dieses Jahr wohl aus. Doch wenn wir schon nicht ausgehen können, holen wir uns die Bar einfach nach Hause. Mit kleinem Equipment,…

Weiter
schnittmaske_bild

Old but gold

Prinz Albrecht von Preußen trifft Kaiser Wilhelm. Wo geht denn sowas? Ganz ohne Zeitreisemaschine funktioniert diese adelige – oder eher leckere – Zusammenkunft auf dem…

Weiter