Bioland-Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Veranstaltungen die Ihrer Suche entsprechen:

  • 26.09.2016 | 10:00 Uhr bis 26.09.2016 | 16:30 Uhr

    Seminar für Abo-Betriebe, Lieferdienste u. Interessierte

    26131 Oldenburg

    Seminar für Abo-Betriebe/ Lieferdienste und Interessierte am Montag, 26.09.2016 in Oldenburg von 10:00 - 16:30 Uhr. Vor Ort besichtigen wir den Bio-Abokistenbetrieb Ecocion. Stefan Mahl & Olaf Emke stellen ihr Gesamtkonzept bestehend aus Bio-Laden, Lieferdienst und Wochenmarkt vor. Einen Marktüberblick und einen Ausblick über den zunehmenden Markt der Online Lieferdienste gibt Peter Meyer, Geschäftsführer Naturkostgroßhandel Weiling. Nachmittags gibt es Informationen von Bettina Stiffel (KÖN) zum Schulobstprogramm in Niedersachsen sowie einen Erfahrungsaustausch mit den beteiligten Betrieben. Für die Bio-Tagungsverpflegung sind vor Ort 38,00€ zu entrichten.

    Zum Download: Einladung Abo Seminar NDS2016
    Ort: Bio-Abokistenbetrieb Ecocion, Am Ahlkenweg 1-3, 26131 Oldenburg, Tel. 0441-20946914
    Kontakt: Bioland e.V. Tagungsbüro, 04262-9590-70, Fax: 04262-9590-50, tagungsbuero@bioland.de

    Anfrage

  • 28.09.2016 | 13:30 Uhr bis 28.09.2016 | 18:00 Uhr

    Praktiker berichten - Umstellen auf Ökolandbau!

    16356 Werneuchen

    - Umstellung auf ökologische Landwirtschaft
    - Vermarktung von Druschfrüchten
    - Agrartechnik
    - Geflügelhaltung

    Zum Download: Umstellertag_Brandenburg_28_09_Einladung
    Ort: Betrieb William Jokisch, In Willmersdorf 311, 16356 Werneuchen
    Kontakt: Bioland Ost e.V., Telefon: 035242-47786, Fax: 035242-47787, E-Mail: info-ost@bioland.de, info-ost@bioland.de

    Anfrage

  • 08.10.2016 | 09:30 Uhr bis 08.10.2016 | 16:30 Uhr

    Praxisseminar ökologische Wurstproduktion

    87634 Obergünzburg

    Optimierte Ausschlachtung Rind - Herstellung von Roh-, Kochpökel- und Kochwurstwaren aus Rindfleisch, Referent: Hermann Jakob

    Zum Download: Einladung Praxis Seminar Wurstherstellung Obergünzburg_08102016
    Ort: Metzergei Robert Roßkopf, Heißen 3, 87634 Obergünzburg
    Kontakt: Bioland LV NRW, Tel. 02385/9354-0, Fax: /9354-25, info-nrw@bioland.de

    Anfrage

  • 11.10.2016 | 15:00 Uhr bis 11.10.2016 | 18:00 Uhr

    Gruppentreffen Fachgruppe Imker Ost

    12057 Berlin

    Veranstalter: Fachgruppe Imker Ost
    Ort: Kleingartenanlage - Anfahrtsskizze folgt, Dieselstraße Nr. 26 a, 12057 Berlin, Tel. 0176-22623993
    Kontakt: Lena Weik, 03524247786, info-ost@bioland.de

    Anfrage

  • 16.10.2016 | 10:00 Uhr bis 16.10.2016 | 17:00 Uhr

    Thüringer Regionalkonferenz „Wie kann Soziale Landwirtschaft funktionieren?“

    99831 Creuzburg

    Programm
    10.00 Uhr Begrüßung + Impulsreferat (Christine Baumbach-Knopf, Marlene Luft)
    10.30 − 11.15 Uhr Ronald Förderer (Markusgemeinschaft Hauteroda) −
    Soziale Landwirtschaft aus landwirtschaftlicher Sicht (30 min + Fragen)
    11.15 − 12.00 Uhr Elsbeth Pohl-Roux (Archehof Klosterbuch) − Soziale Landwirtschaft aus landwirtschaftlicher Sicht (30 min + Fragen)
    12.00 − 12.45 Uhr Tobias Schäfer (Findewege) − Soziale Landwirtschaft aus Sozialpädagogischer Sicht (30 min + Fragen)(angefragt)
    Abschluss des Vormittags (Zusammenfassung)
    13.00 − 14.00 Uhr Mittagspause
    14.00 − 14.45 Uhr Hofführung (45 min)
    14.45 − 15.45 Uhr Workshops
    15.45 − 16.15 Uhr Kaffeepause
    16.15 − 17.00 Uhr Ergebnisse aus den Workshops und Abschluss

    Ort: Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn, Stiftsgut Wilhelmsglücksbrunn, 99831 Creuzburg
    Kontakt: Anmeldung bis zum 30.09.2016. , Kontakt: Beratungszentrum Soziale Landwirtschaft Thüringen, Schlachthofstraße 8-10, 99423 Weimar , Christine Baumbach-Knopf, Tel.: 03643 4953090, c.baumbach-knopf@oekoherz.de

    Anfrage

  • 19.10.2016 | 10:00 Uhr bis 20.10.2016 | 16:30 Uhr

    Fleischrinder- und Mutterkuhtagung

    36043 Fulda

    "Bio - Rindfleisch - Qualitätsmarkt mit Anspruch" lautet das Motto der ersten bundesweiten Tagung der Bio - Rindfleischerzeuger und Mutterkuhhalter. Gemeinsame Veranstalter sind die Verbände Bioland und Biokreis sowie das Institut für ökologischen Landbau des Thünen Institutes in Trenthorst. Ökologische Fleischrinderhaltung findet sich an nahezu allen Produktonsstandorten in Deutschland. Die natürliche Aufzucht der Kälber im Herdenverbund sowie eine Ausmast mit Aufwüchsen des artenreichen Grünlandes stellen eine sehr nätürliche Form der Tierhaltung dar. Die Bestände an Mutterkühen haben sich bei zuletzt rund 700.000 Kühen zahlenmäßig stabilisiert. Verschiedne aktuelle Entwicklungen deuten für die Zukunft auf eine Ausweitung dieser Haltungsform hin. Gleiches gilt für die Koppelprodukte im Fleischsegment der ökologischen Milchviehhaltung: Altkühe, vorgenutzte Färsen, Ochsen, Kälber und Bullen. EIne Exkursion in die nahe Rhön rundet das Programm ab.

    Zum Download: Anmeldeschnipps_Mutterkuhtagung
    Programm_Mutterkuhtagung_final
    Ort: Parkhotel Kolpinghaus Fulda, Goethestraße 13 HZ, 36043 Fulda, Tel. 0661-86500
    Kontakt: Bioland Tagungsbüro, 04262-9590-70, tagungsbuero@bioland.de

    Anfrage

  • 28.10.2016 | 16:00 Uhr bis 28.10.2016 | 19:00 Uhr

    Gruppentreffen Imker - südlicher Raum der neuen Bundesländer

    04249 Leipzig

    folgt

    Ort: Imkerei Laubinger, A. Zickmantel-Straße 50, 04249 Leipzig
    Kontakt: Lena Weik, 03524247786,

  • 21.11.2016 | 10:30 Uhr bis 22.11.2016 | 16:00 Uhr

    Herbst-BDV

    36043 Fulda

    Ort: Kolping-Haus, Goethe-Straße 13, 36043 Fulda
    Kontakt: Carola Beyerle, Bioland Mainz, Telefon: 06131/ 2397914,

  • 22.11.2016 | 10:00 Uhr bis 23.11.2016 | 16:00 Uhr

    Umstellung auf den Öko-Weinbau als Chance der betrieblichen Entwicklung

    76889 Klingenmünster

    als Chance der betreiblichen Entwicklung

    Veranstalter: OUB-Seminar
    Ort: Stiftsgut Keysermühle, Bahnhofstr. 1, 76889 Klingenmünster
    Kontakt: Bioland Tagungsbüro, Tel.Tel.: 04262959070, Fax: 04262/959050, tagungsbuero@bioland.de

    Anfrage

  • 26.11.2016 | 10:00 Uhr bis 26.11.2016 | 18:00 Uhr

    Hofnachfolge auf Biobetrieben − wie sieht die Praxis aus?

    31547 Rehburg-Loccum

    Viele Betriebsleiter von ökologisch wirtschaftenden Betrieben erreichen inzwischen das Rentenalter. Die häufigste Form der Hofübergabe ist die Weitergabe des Betriebes an Nachfolger in der eigenen Familie. Daneben gibt es zunehmend Betriebsleiter ohne Hofnachfolger, die ihren Betrieb erhalten wollen und eine außerfamiliären Betriebsnachfolge suchen. Die Teilnehmer bekommen anhand von Erfahrungsberichten und Fachvorträgen vermittelt, wie eine Hofübergabe auch außerfamiliär praktisch umgesetzt werden kann.

    Ort: Ev. Heimvolkshochschule Loccum, Homannshause 6-8, 31547 Rehburg-Loccum
    Kontakt: Bioland Tagungbüro, Tel 04262-9590-70, Fax 04262-9590-50, tagungsbuero@bioland.de

    Anfrage