Bioland-Veranstaltungskalender

Veranstaltungen die Ihrer Suche entsprechen:

  • 20.11.2017 | 12:30 Uhr bis 21.11.2017 | 13:30 Uhr

    Exkursion für Direktvermarkter und Interessierte

    30159 Hannover

    Veranstalter: Praktikertag
    Zum Download: Einladung DV Exkursion Hannover 2017
    Prata DV Exkursion Hannover 2017_Anmeldung
    Ort: Hauptbahnhof, Ernst-August-Platz 1, 30159 Hannover
    Kontakt: Bioland Tagungsbüro, Fax: 04262-9590-50, tagungsbuero@bioland.de

    Anfrage

  • 21.11.2017 | 10:00 Uhr bis 21.11.2017 | 16:00 Uhr

    Know-How für den erfolgreichen Öko-Weinbau

    76833 Walsheim

    Zum Download: Einladung_ Umstellungs-Seminar_RLP
    Ort: 1616 Bio-Weingut Pfaffmann, Hauptstraße 19-25, 76833 Walsheim
    Kontakt: Bioland LV RLPS, Fax 06131/23979-49, info-rps@bioland.de

    Anfrage

  • 22.11.2017 | 09:30 Uhr bis 22.11.2017 | 16:00 Uhr

    Perspektive Öko-Landbau - Informationen für umstellungsinteressierte Landwirte

    88389 Bad Waldsee

    Der Ökologische Landbau ist eine interessante Alternative. Das Seminar richtet sich an Umstellungsinteressenten. Rechtliche Rahmenbedingungen sowie produktionstechnische Fragen werden behandelt. Neben Vorträgen werden die Inhalte durch Betriebsbesuche abgerundet.

    Zum Download: 2017_11_22_Perspektive_Umstellung
    Ort: Bauernschule Bad Waldsee, Frauenbergstr. 15, 88389 Bad Waldsee
    Kontakt: Bioland e.V., Geschäftsstelle Baden-Württemberg, Schelztorstrasse 49, 73728 Esslingen, Fax. 0711/550939-50, email: info-bw@bioland.de

  • 22.11.2017 | 13:00 Uhr bis 22.11.2017 | 16:00 Uhr

    Die Bio-Milchkuh immer gut versorgt - 60 Tage nach der Kalbung (Teil 2)

    72160 Horb am Neckar

    Die Versorgung der Milchkühe in der Zeit rund um die Kalbung muss so gestaltet werden, dass Energiedefizite und die damit einhergehenden Stoffwechsel-, Fruchtbarkeits-, und Eutererkrankungen vermieden werden. Wie könnte dazu die Fütterung gestaltet werden? Welche Hilfestellungen kann man den Milchkühen geben und wie kann die Haltung hierzu optimiert werden? Im 2. Teil der Veranstaltungsreihe wird der Zeitraum von Laktationsbeginn bis zur Hochlaktation besprochen.

    Zum Download: 2017_11_22_Bio-Milchkuh_Teil2
    Ort: Hotel Steiglehof, Steigle 35, 72160 Horb am Neckar
    Kontakt: Bioland e.V., Geschäftsstelle Baden-Württemberg, Schelztorstrasse 49, 73728 Esslingen, Fax. 0711/550939-50, email: info-bw@bioland.de

  • 23.11.2017 | 09:30 Uhr bis 23.11.2017 | 16:00 Uhr

    Ökolandbau nachhaltig umsetzen - ein Seminar für Umsteller

    72108 Rottenburg

    Der Einstieg ist geschafft mit Erstkontrolle, Fruchtfolgeplanung und anderen Themen. Das Seminar ermöglicht Umstellern und Interessierten aktuelle Fragen zum Schwerpunkt Ackerbau und Milchviehhaltung zu bearbeiten. Ein Besuch bei der Erzeugergemeinschaft Rebio und einem Umstellungsbetrieb runden das Programm ab.

    Zum Download: 2017_11_23_Umstellertag
    Ort: Rebio Lager bei Hofgut Martinsberg, Riegelwiese 6, 72108 Rottenburg
    Kontakt: Bioland e.V., Geschäftsstelle Baden-Württemberg, Schelztorstrasse 49, 73728 Esslingen, Fax. 0711/550939-50, email: info-bw@bioland.de

  • 23.11.2017 | 20:00 Uhr bis 23.11.2017 | 22:30 Uhr

    Gute Planung ist die halbe Ernte - Grundlagen für eine gute Fruchtfolge

    79780 Stühlingen-Bettmaringen

    Eine gut geplante Fruchtfolge ist die Grundlage für einen erfolgreichen biologischen Ackerbau. Welche Grundregeln dabei zu beachten sind, wie Planzahlen genutzt werden können und wie Fruchtfolgen für verschiedene Betriebstypen aussehen können erläutert Bioland-Ackerbauberater Jonathan Kern.

    Veranstalter: Bioland-Gruppe Waldshut-Tiengen
    Zum Download: 2017_11_23_Gute Planung
    Ort: Gasthaus Mittlere Alp, Zur Mittleren Alp 27, 79780 Stühlingen-Bettmaringen
    Kontakt: Bioland e.V., Geschäftsstelle Baden-Württemberg, Schelztorstrasse 49, 73728 Esslingen, Fax. 0711/550939-50, email: info-bw@bioland.de

  • 27.11.2017 | 09:00 Uhr bis 29.11.2017 | 14:00 Uhr

    ÖKOmenisches Gartenbauseminar - Säen. Pflanzen. Düngen. Vielfalt.

    86558 Hohenwart

    Wir widmen uns am Montag in Steinerskirchen den Möglichkeiten, Grenzen und Erfahrungen, die mit Bio-Sorten gesammelt wurden, der aktuellen Situation auf dem Saatgutmarkt und dessen Entwicklungen. Wenn es sich um Pflanzkulturen handelt, lassen sich nicht immer alle individuellen Sortenwünsche realisieren. Daher haben wir den Jungpflanzenproduzent Uli Natterer eingeladen, der uns seinen Betrieb vorstellen und uns Einblick in die Komplexität der Jungpflanzenproduktion geben wird. Am Dienstag knüpfen wir an die Düngungsthematik an, die vor zwei Jahren in Steinerskirchen angerissen wurde, und betrachten unterschiedliche Bodenuntersuchungsmethoden im Vergleich und deren Düngeempfehlungen. Ergänzend wird gezeigt, ob Blattuntersuchungen ein geeignetes Mittel sind, um über den Versorgungszustand der Pflanzen etwas zu erfahren. Die neue Düngeverordnung wird uns auch beschäftigen, sie ist ja schon länger im Gespräch, jetzt wird es langsam ernst. Wir erfahren alle bis dahin geklärten Auslegungen und was sie für den gärtnerischen Alltag bedeuten. Neue Ideen werden wir auch aus den aktuellen Versuchsergebnissen von der LWG in Bamberg mitnehmen können, sowie von verschiedenen Erfahrungsberichten und Betriebsvorstellungen. Das gesellige Miteinander soll traditionell natürlich auch nicht zu kurz kommen, daher freuen wir uns auf zahlreiche Begegnungen und einen guten Austausch. Infos und Anmeldung bei Franziska Blind Tel. 09081-27 560 68, Fax 08137-6372-919, E-Mail: info@naturland-beratung.de

    Zum Download: Einladg ÖKOmen.Gärtnerseminar Steinerskirchen 2017
    Ort: Bildungshaus der Herz-Jesu-Missionare, Oase Steinerskirchen, 86558 Hohenwart
    Kontakt: Infos bei Franziska Blind Tel. 09081-27 560 68 Fax 08137-6372-919, info@naturland-beratung.de

    Anfrage

  • 29.11.2017 | 09:00 Uhr bis 29.11.2017 | 17:00 Uhr

    Erzeugung und Vermarktung von Bio-Geflügel

    91746 Weidenbach

    Der Markt für Bio-Hähnchen hat sich In den letzten zwei Jahren sehr gut entwickelt. Der Anteil von ökologisch erzeugtem Geflügelfleisch beträgt etwa 2% am gesamten Geflügel-fleisch. Durch die große Nachfrage nach Bio-Geflügelfleisch bietet dieser noch relativ neue Betriebszweig ein gutes Standbein für landwirtschaftliche Betriebe. Das Seminar bietet sowohl für bestehende Geflügelmäster, als auch für Interessierte eine gute Übersicht über die bereits vorhandenen Strukturen. Axel Hilckmann, Geflügelfachberater in Süddeutschland, informiert über die Voraussetzungen und Richtlinien der ökologischen Geflügelmast und bringt viele praktische Hinweise auf die Erzeugung von Bio-Hähnchen. Frau Dr. St. Martin vom TGD erläutert die wichtigsten Krankheiten und deren Be-handlung und Vorbeugung. Während des Seminars kann man den Triesdorfer Geflügelschlachtraum besichtigen und zum Abschluss einen Bio-Hähnchenmast-Betrieb. Anmeldung bitte per Fax: 09826/183099

    Ort: Bildungszentrum Triesdorf, Markgrafenstr. 12, 91746 Weidenbach
    Kontakt: Bioland-Berater Axel Hilckmann Tel. 0821 34680-172 Fax 09826 18-3099,

  • 29.11.2017 | 13:30 Uhr bis 29.11.2017 | 17:00 Uhr

    Bio-Rindfleisch direkt vermarkten - Vermarktungswege und Preisfindung

    78713 Schramberg-Waldmössingen

    Viele Mutterkuhbetriebe und Rindermäster vermarkten Rindfleisch direkt. Gerade für die Direktvermarktung sind das richtige Angebot, die Kundengewinnung und die Preisfindung wichtige Themen. Stefan Rettner, Berater für Direktvermarktung gibt Tipps.

    Veranstalter: Bioland-Gruppe Rottweil
    Zum Download: 2017_11_29_Rindfleischdirektvermarktung
    Ort: Bioland-Hof Schmid, Heimbachstr. 46, 78713 Schramberg-Waldmössingen
    Kontakt: Bioland e.V., Geschäftsstelle Baden-Württemberg, Schelztorstrasse 49, 73728 Esslingen, Fax. 0711/550939-50, email: info-bw@bioland.de

  • 30.11.2017 | 09:30 Uhr bis 30.11.2017 | 16:00 Uhr

    Wege einer ökologisch ausgerichteten Zucht im Milchviehbetrieb

    88326 Aulendorf

    Zwar fehlt dem Öko-Landbau nach wie vor ein separates Zuchtprogramm für die Milchviehhaltung, dennoch gibt es eine Reihe von Instrumenten und Initiativen, wie zum Beispiel den ökologischen Gesamtzuchtwert, die Kuhfamilienzucht, Triple A oder die Zucht auf Lebensleistung. Diese Themen werden aufgegriffen und die Umsetzung im praktischen Betrieb dargestellt. Auch soll beleuchtet werden, welche effektiven Möglichkeiten zum Erhalt der Horn-Genetik bestehen.

    Zum Download: 2017_11_30_WS_Zuechtung_Oeko_Milchviehhalter_2017
    Ort: Landwirtschaftliches Zentrum Baden-Württemberg (LAZBW), Atzenberger Weg 99, 88326 Aulendorf
    Kontakt: Veranstalter: Landwirtschaftliches Zentrum Baden-Württemberg (LAZBW) mit den Öko-Verbänden, Anmeldung bis 23.11. E-Mail: poststelle@lazbw.bwl.de, email: info-bw@bioland.de