07.06.2017 Terlan

Heumilch nicht gegen Biomilch ausspielen

Die Produktion von Heumilch ist sicher der Weg in die richtige Richtung für Südtirols Milchwirtschaft, auch im Sinne der wirtschaftlichen und ökologischen Nachhaltigkeit. Wichtig in dieser Diskussion ist jedoch, dass die Begriffe „Heumilch“ und „Bio-Milch“ nicht verwechselt oder gar gegeneinander ausgespielt werden.

Seit einem Jahr gibt es die Heumilch-Richtlinien in der EU und seit einem guten halben Jahr sind auch Südtirols Bauern und Milchhöfe in die Produktion und Vermarktung der Heumilch eingestiegen. So positiv es ist, dass für die Produzenten zusätzliche Qualitätsprodukte auf dem umkämpften Milchmarkt erschlossen wurden, so ist es für der Konsumenten nicht immer einfach, die verschiedenen Milchsorten auseinander zu halten.

Dass Heumilch automatisch Biomilch sein soll, wird vielfach angenommen und kann aus der Kommunikation bzw. Werbung einzelner Milchhöfe missverständlich hervorgehen. Bioland möchte betonen, dass Heumilch und Biomilch zwei Paar Schuhe sind. „Der Milchmarkt ist derzeit auf dem Weg, vor allem durch Qualität und Diversifizierung gute Wertschöpfung zu erzeugen. Die Heumilch ist ein solches Beispiel dafür und wurde deswegen auch als “garantiert traditionelle Spezialität” europaweit deklariert“, erklärt Walter Steger, Vize-Obmann von Bioland Südtirol. „Heumilch ist silagefrei, deswegen auch besser verträglich; für den Milchbauern bedeutet dies eine grundlegende Futterumstellung sowie damit verbundene mögliche Umbauten in Hof und Stall. Ein fundamentaler Bestandteil der guten Tierhaltung, der Weidegang, ist jedoch in der konventionellen Heumilch-Produktion nicht vorgesehen. Dabei macht dies die artgerechte Rinderhaltung aus, da das Grundfutter auf der Weide vor allem in den frühen Wachsttumsstadien energie- und eiweißreich ist und man so teures Nachfüttern mit Trockenfutter einspart.“

Die meisten Sennereien und Milchverarbeiter arbeiten mittlerweile mit konventioneller Milch sowie Biomilch und Heumilch. Der Milchhof Sterzing, der bereits seit 2001 Jahren Milch von Bioland-Bauern verarbeitet, hat mit Jahresbeginn seine gesamte Biomilch auf Bio-Heumilch umgestellt. Der Geschäftsführer Günther Seidner ist davon überzeugt, dass der Konsument besonders bei den Frischprodukten höchste Qualität haben möchte, wie im Fall der Bio-Heumilch.

Bioland Südtirol

Niederthorstraße, I-39018 Terlan

Tel. 0039 0471 1964100

Fax 0039 0471 1964119

E-Mail: bioland(at)bioland-suedtirol.it

Zurück zur Übersicht