Der Landesverband Ost

Der Bioland Ost e.V. (Berlin/Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) wurde 2011 gegründet. Ihm gehören über 300 Landwirte, Gärtner und Imker an. Sie alle wirtschaften auf über 40.000 Hektar nach den Bioland-Richtlinien, ihre Betriebe sind von 0,5 bis 3000 Hektar groß. Auf den Höfen werden Getreide, Fleisch, Milch, Obst und Gemüse bis hin zu Wildfleisch, Kräutern und Honig erzeugt. Strengen Kontrollen unterziehen müssen sich auch unsere mehr als 50 Vertragspartner aus Verarbeitung, Handel und Gastronomie. Die Geschäftsstelle ist in Berlin, neben den Mitarbeitern gestaltet der ehrenamtliche Vorstand die Aktivitäten des Verbandes.

Nachrichten

Nächste Veranstaltungen:

  • 17.10.2017 | 11:00 Uhr bis 17.10.2017 | 17:30 Uhr

    Fachtag ökologischer Ackerbau

    29549 Bad Bevensen

    Zum Download: 2017-10-17 Seminar Öko-Ackerbau Bad Bevensen
    Ort: Ökolandwirtschaftsbetrieb Henner Schlichting, Klein Büünstorf 5, 29549 Bad Bevensen
    Kontakt: Ulf Müller T:0351-4031918 F:03222-4065955, ulf.mueller@gaea.de

    Anfrage

  • 17.10.2017 | 08:30 Uhr bis 19.10.2017 | 16:00 Uhr

    1. Internationale Schäfertagung "Tradition bewahren Zukunft gestalten"

    72525 Münsingen

    Die erste internationale Schäfertagung im Biosphärengebiet Schwäbische Alb soll den Auftakt für eine nachhaltige Weiterentwicklung der Schäferei darstellen. Die Schäferei steht heute im Spannungsfeld zwischen marktwirtschaftlichem Wettbewerb und Landschaftspflege, zwischen Ökonomie und Ökologie. Die Veränderungen in der Landwirtschaft, z. B. das Höfesterben, eine zunehmende Intensivierung und Bürokratisierung beeinflussen Schäfereien enorm. Damit diese die Herausforderung meistern können, werden auf der Tagung Bereiche diskutiert, in denen sich die Betriebe selbständig und individuell weiterentwickeln könnten.

    Zum Download: Folder_Schaefertagung_2017_final
    Anmeldeformular_Schaefertagung_separat
    Ort: Hofgut Hopfenburg, Hopfenburg 12, 72525 Münsingen
    Kontakt: Bitte schriftlich mit anhängendem Anmeldeformular bei: Bioland Tagungsbüro Bahnhofstraße 15 b 27374 Visselhövede T:04262 9590-70 F:04262 9590-50, tagungsbuero@bioland.de

    Anfrage

  • 18.10.2017 | 11:00 Uhr bis 18.10.2017 | 16:00 Uhr

    Zukunftslabor „Was bedeutet Qualität für Öko-Verarbeiter?“

    36037 Fulda

    Was macht die Qualität von Bio-Lebensmitteln aus? Was macht Bio-Lebensmittel lebendig? Was erwarten Bio-Kunden? Was bedeutet Bio-Qualität für Verarbeiter? Was treibt Sie in der täglichen Gestaltung von Produktqualität an? <br>Wir laden Sie herzlich dazu ein, Visionen und Ideen zu Qualität in der Verarbeitung von Bio-Lebensmitteln zu diskutieren und gemeinsam weiterzuentwickeln. Das „Zukunftslabor Bio-Qualität“ will den Dialog zu Fragen der Bio-Qualität unter den Bio-Herstellern fördern. Zugleich tragen wir drängende Forschungsfragen in diesem Themengebiet zusammen.<br>Mit Elementen aus Open Space und Zukunftswerkstatt greifen wir dazu Ihre Ideen von Bio-Qualität auf und erarbeiten gemeinsam in Arbeitsgruppen konkrete Handlungsansätze, die zu einer lebendigen, konstruktiven und handlungsorientierten Qualitätsdiskussion beitragen. <br> <br>Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projektes „Auf Augenhöhe: Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis der ökologischen und nachhaltigen Land- und Lebensmittelwirtschaft“ (2015-2018) durch das BÖLN gefördert. Mehr zum Projekt finden Sie unter www.boelw.de/wissenstransfer.<br>

    Ort: ITZ Fulda, Am alten Schlachthof 4, 36037 Fulda
    Kontakt: Babett Janszky, BÖLW, Telefon 030 28482-302, janszky@boelw.de., bis zum 10. september 2017 online an unter www.boelw.de/bioqualität.