14.07.2017

Landwirtschaftliche Berufsschüler besuchen Bioland-Betriebe

Bioland-Tage am Münsteraner Wilhelm-Emmanuel-von-Ketteler Berufskolleg

Am Ende der Ausbildung ein Blick in den Ökolandbau: Berufsschüler im letzten Lehrjahr ihrer landwirtschaftlichen Ausbildung konnten an einem Bioland-Tag theoretisch und praktisch Einblick in den Biolandbau gewinnen. Gemeinsam mit mehreren Bioland-Bauern aus der Umgebung und dem Landesverband Bioland NRW bot das Münsteraner Wilhelm-Emmanuel-von-Ketteler Berufskolleg seinen Oberstufen-Schülern jeweils an einem Tag vom 11. bis 13. Juli die Möglichkeit, Biolandwirtschaft zu erfahren. Berater und Praktiker brachten den Schülern die Grundlagen des Biolandbaus in Theorie und Praxis nah und beantworteten ganz konkrete Fragen der Schüler.  

Wie funktioniert die Umstellung? Wo finde ich Hilfe? Wann und für wen ist der Ökolandbau eine reelle und rentable Option? Wie sind die Preise für Bio-Waren und wie entwickeln sich Märkte? Wie funktionieren Unkrautregulierung, Tierhaltung, Fütterung?

Diese und weitere Fragen beantwortete die theoretische Einführung am Vormittag durch einen Bioland Berater. Bei anschließenden Besuchen zweier Bioland-Betriebe bot sich den angehenden Landwirten dann die Möglichkeit, Anbaumethoden, Technik und Tierhaltung konkret zu erleben. Dabei erfuhren die Schüler Vorteile biologischer Wirtschaftsweise, die nicht jeder so erwartet hatte. Beispielsweise, dass durch die biologische Bewirtschaftung ein Betriebsleiter Vorteile beim Wettbewerb um Pachtflächen genießt. Verpächter wüssten ihre Flächen zunehmend gerne biologisch bewirtschaftet. Wegen des Grundwasserschutzes oder auch der besseren Bedingungen für das Wild und damit die Jagd. Ein für viele Schüler neuer Aspekt der Biolandwirtschaft. 

Und auch Beratern und Bauern lieferte das Kennenlernen neue Erkenntnisse: Mit welchen Voraussetzungen starten heutzutage Berufsschüler in die Landwirtschaft?  Längst kommen nicht mehr alle selbst von einem Betrieb, den es fortzuführen gilt. Etwa die Hälfte beginnt die Ausbildung als Quereinsteiger, schätzt eine Lehrerin. Und auch wenn wenige Schüler einen Bio-Hintergrund mitbringen oder sich bisher konkret mit dem Ökolandbau beschäftigen, gibt es heute keinerlei Berührungsängste mehr mit dem Biolandbau. Die angehenden Landwirte zeigten sich durchweg offen und interessiert.

Bioland Nordrhein-Westfalen e.V.
Im Hagen 5, 59069 Hamm-Süddinker

Annette Angenendt - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Leifert - Geschäftsführer

Tel. 02385 935418
Fax 02385 935425
E-Mail: annette.angenendt(at)bioland.de

Zurück zur Übersicht