20.04.2015 Mönchengladbach / NRW

Bioland-Kochtag: Rheinische Aioli aus der Freiluftküche

Ein Schild sagt es an.

Die Frühjahrssonne scheint am Freitagmittag reichlich auf den Lenßenhof in Mönchengladbach. Das junge Knoblauchgrün kommt genauso frisch vom Feld wie der kühle Nordostwind darüber weht. Anlässlich des bundesweiten Bioland-Kochtages haben sich auf dem Gemüsebau-Betrieb von Joachim Kamphausen im Ortsteil Odenkirchen zehn Hobbyköchinnen und -köche um den Foodblogger Jörg Utecht geschart, um in der improvisierten Freiluftküche gemeinsam leckere vegetarische Spezialitäten zuzubereiten. In mehreren Gängen und ausschließlich mit Zutaten direkt vom Hof.

Gemüse des Monats ist im April das Knoblauchgrün oder auch Bundknoblauch. Direkt vom Feld landet er in der „Reinischen Aioli“ und einem leckeren Linsensalat. Als Hauptgang Stielmuscrespelle und zur Nachspeise ein süßer Kartoffelkuchen. „Alles hat wunderbar funktioniert und geschmeckt – weil wunderbare Menschen harmonisch und interessiert zusammengearbeitet haben“, resümiert Jörg Utecht den Kochtag. Seinen eigenen Bericht mitsamt den Rezepten zum Nachkochen und vielen Infos zu den Zutaten finden sich in seinem Blog "Utrecht schreibt".

Kräuterküche, Grillabend und Feldführung

Der erste Bioland-Kochtag am fand am 17. April in Kooperation mit dem ZEITmagazin statt, mit bundesweiten Koch-Aktionen auf 26 Bioland-Betrieben; davon neun in Nordrhein-Westfalen. Profi- und Hobbyköche zauberten gemeinsam eine bunte Mischung verschiedenster Gerichte. Von der Küchenkräuterkunde auf dem Lohhmannshof in Detmold und dem Lammertzhof in Kaarst, deftigen Grillabenden beim Hof Strotdrees in Harsewinkel und bei Meyer Arend in Herford oder der frischen Frühlingsküche bei Brungs in Mönchengladbach. Im Hofladen der Mertens Wiesbrock Naturkost in Rietberg wurde Gemüse mit dem Thermomix gekocht, während im Bioland-Betrieb DAD in Kleve regionale Produkte im Vordergrund standen und in der Hüllhorster Gärtnerei Duftgarten die Gäste „Kochen im Gewächshaus“ erlebten.

Die Betriebe nutzten anlässlich des Kochtages auch die Gelegenheit, den Mitkochern die ökologische Produktionsweise ihrer Lebensmittel näher zu bringen und dabei Wissenswertes über die Arbeit als Bioland-Betrieb zu vermitteln. Auf dem Lenßenhof schloss sich an den Kartoffelkuchen-Nachtisch eine Hof- und Feldführung an. Einige von Utechts Blogger-Kollegen trafen ein, um sich von Hofbetreiber Joachim Kamphausen dessen Ansatz des ökologischen Gemüseanbaus erklären und aktuelle Kulturen zeigen zu lassen. Es ging dabei ebenso um das Konzept einer regionalen Komplettversorgung und das Engagement für alte Sorten wie nicht zuletzt um die wirtschaftlichen Herausforderungen, denen ein engagierter Biobauer sich heuer stellen muss. 

Bioland Nordrhein-Westfalen e.V.
Im Hagen 5, 59069 Hamm-Süddinker

Annette Angenendt - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Leifert - Geschäftsführer

Tel. 02385 935418
Fax 02385 935425
E-Mail: annette.angenendt(at)bioland.de

Zurück zur Übersicht