Der Landesverband Baden-Württemberg

1971 haben sich in Baden-Württemberg organisch-biologisch wirtschaftende Bauern und Gärtner zu dem Verein "Bio-Gemüse" zusammengeschlossen. Mittlerweile ist daraus der größte deutsche ökologische Anbauverband geworden. Der Landesverband setzt sich mit seinem Landesvorstand und seinem Mitarbeiterteam für ein gesundes und stabiles Wachstum des organisch-biologischen Landbaus im Südwesten ein. Dazu vertritt die Geschäftsstelle in Esslingen die Interessen ihrer Mitglieder in der Politik und fördert die Vermarktung für Bioprodukte. Außerdem berät sie ihre Mitglieder in allen Fragen zum Anbau, zur Tierhaltung und Vermarktung und unterstützt sie mit Öffentlichkeitsarbeit.

Nachrichten

  • 27.01.2015Bad Boll

    Deutliches Flächenwachstum und neuer Landesvorstand

    Die nach Bioland-Prinzipien bewirtschaftete Fläche in Baden-Württemberg stieg im vergangenen Jahr um 5,6 Prozent (2.876 ha) auf 54.023 Hektar (Stand 1.1.2015). Insgesamt arbeiten im Südwesten heute 1.279 Erzeuger nach...

  • 22.01.2015Mainz/Esslingen

    Bundespreis für Bioland-Betrieb „Hof Gasswies“ aus Klettgau

    Glückliche Kälber und regionale Milchverarbeitung: Der Bioland-Betrieb Hof Gasswies aus Klettgau (Südbaden) erhielt heute in Berlin den Bundespreis Ökologischer Landbau. Der baden-württembergische Hof ist einer von...

  • 09.01.2015Esslingen

    Mit Bürgerbeteiligung zu mehr Bio in der Region

    „Die Nachfrage ist groß und unsere Anlage ließe es zu, noch mehr Milch in Bioland-Qualität abzufüllen. Momentan liegt unser Fokus darauf die derzeit erzeugte Milchmenge regional zu vermarkten. Langfristig ist es jedoch...

Nächste Veranstaltungen:

  • 02.02.2015 | 20:00 Uhr

    Infoabend zum Freihandelsabkommen TTIP

    74417 Frickenhofen

    Dieser Vortragsabend informiert über das Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) zwischen EU und den USA, das zur Zeit in Brüssel hinter verschlossenen Türen ausgehandelt wird. Sarah Händel vom Verein Mehr Demokratie e.V. berichtet über den aktuellen Stand von TTIP und klärt auf, was Europas BürgerInnen dagegen tun können.

    Ort: Landgasthof Sonne, Höhenstr. 35, 74417 Frickenhofen
    Kontakt: Michaela Amann, Tel.: 07961-81504, michaela.amann@posteo.de

    Anfrage

  • 04.02.2015 | 14:00 Uhr

    Bundesweite Bioland Milchviehtagung

    92334 Berching

    Die diesjährige Tagung findet im Rahmen der Bioland Woche in Plankstetten statt. Schwerpunkte sind Entwicklungsstrategien unter den veränderten Rahmenbedingungen, betriebswirtschaftliche Betrachtungen, die Analyse des Bio-Milchmarktes, Tiergesundheit und Tierwohl sowie das Spannungsfeld von Ökologie und Ökonomie auf Bio-Betrieben. Exkursionen führen zu Bioland Milchviehbetrieben. Veranstaltet von Bioland e.V. in Kooperation mit dem Thünen-Institut für Ökologischen Landbau.

    Zum Download: Bioland Milchviehtagung 2015 Programm
    Bioland Milchviehtagung 2015 Anmeldung
    Ort: Kloster Plankstetten Gästehaus St. Gregor, Klosterplatz 1, 92334 Berching, Tel. 04262/959070
    Kontakt: Bioland Tagungsbüro Tel. 04262/9590-70, tagungsbuero@bioland.de

    Anfrage

  • 06.02.2015 | 09:30 Uhr

    Grünlandbewirtschaftung im ökologisch wirtschaftenden Betrieb

    88326 Aulendorf

    Was sind die Besonderheiten der ökologischen Grünlandbewirtschaftung und wie erhalte ich die Bodenfruchtbarkeit? Der Workshop beschreibt die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Bewirtschaftungsweisen im Hinblick auf Tier und Pflanzenbestand und gibt Hinweise für ein tierbedarfsgerechtes Grünlandmanagement. Es werden konkrete Tipps zur Verbesserung ökologisch bewirtschafteter Grünlandbestände gegeben. Bestes Gras vom Öko-Grünland? Das gelingt nur bei adäquater Bewirtschaftung und gezielter Grünlandverbesserung. Grünland-verbesserung sollte zudem sachgerecht und nicht beliebig erfolgen. Ferner geht es um die Bekämpfungsstrategien für die Gemeine Rispe und den stumpfblättrigen Ampfer.

    Ort: Landwirtschaftliches Zentrum Baden-Württemberg (LAZBW), Atzenberger Weg 99, 88326 Aulendorf
    Kontakt: LAZBW, poststelle@lazbw.bwl.de

    Anfrage