Der Landesverband Baden-Württemberg

1971 haben sich in Baden-Württemberg organisch-biologisch wirtschaftende Bauern und Gärtner zu dem Verein "Bio-Gemüse" zusammengeschlossen. Mittlerweile ist daraus der größte deutsche ökologische Anbauverband geworden. Der Landesverband setzt sich mit seinem Landesvorstand und seinem Mitarbeiterteam für ein gesundes und stabiles Wachstum des organisch-biologischen Landbaus im Südwesten ein. Dazu vertritt die Geschäftsstelle in Esslingen die Interessen ihrer Mitglieder in der Politik und fördert die Vermarktung für Bioprodukte. Außerdem berät sie ihre Mitglieder in allen Fragen zum Anbau, zur Tierhaltung und Vermarktung und unterstützt sie mit Öffentlichkeitsarbeit.

Nachrichten

  • 09.07.2014Esslingen

    AÖL fordert maximale Prämienhöhe für den Ökolandbau

    Die Arbeitsgemeinschaft Ökologischer Landbau Baden-Württemberg e.V. (AÖL) fordert die Erhöhung der Ökolandbauprämie in Baden-Württemberg auf den maximal möglichen Satz. „Die derzeitige Prämie reicht nachgewiesener...

  • 03.07.2014

    Minister Bonde besucht die Öko-Erzeugergemeinschaft Alb-Leisa

    Woldemar Mammel, der Gründer der Öko-Erzeugergemeinschaft "Alb-Leisa", die sich neuerdings unter „Lauteracher Alb-Feld-Früchte“ firmiert,  erklärte dem Minister an einer Schauparzelle, auf was es bei dem...

  • 30.06.2014Baden-Württemberg

    Bioland-Betriebe öffnen ihre Tore

    Zahlreiche Bioland-Betriebe öffnen in diesem Jahr wieder ihre Höfe und bieten den Besuchern Einblicke hinter die Kulissen. So können die Besucher in die Ställe blicken und sehen wie die Bio-Tiere leben. So gibt es...

Nächste Veranstaltungen:

  • 23.07.2014 | 13:30 Uhr

    Erfolgreicher Anbau und Vermarktung von Bio-Sonnenblumen und Öllein

    88634 Herdwangen

    Die Nachfrage nach heimischen Ölsaaten aus ökologischem Anbau ist sehr groß, trotzdem wagen bisher nur wenige Landwirte den Anbau. Dabei können Kulturen wie Sonnenblumen und Öllein die gewünschte Auflockerung in enge Fruchtfolgen bringen und auch mit einem geringeren Nährstoffangebot gut Erträge erzielen.<br>Mit Hans Fischer und Josef Warnke werden uns zwei Praktiker im Rahmen einer Feldbegehung von ihren Erfahrungen im Sonnenblumen- und Ölleinanbau berichten.<br>Jonathan Kern von der Bioland Beratung wird mit uns auf die Produktionstechnik eingehen und die wichtigsten Kulturmaßnahmen erläutern. Mit Thomas Leibinger von der Bioland Handelsgesellschaft besprechen wir den Markt für Ölfrüchte.

    Ort: Birkenhof GbR, Ebratsweiler 55, 88634 Herdwangen
    Kontakt: Bioland-Beratung, Jonathan Kern, Tel.: 07062-2680838, jonathan.kern@bioland.de, jonathan.kern@bioland.de

    Anfrage

  • 25.07.2014 | 09:30 Uhr

    Auswahl der Elternsorten für die Ökologische Apfelzüchtung

    74177 Bad Friedrichshall

    Das Treffen zur ökologischen Apfelzüchtung legt ein Augenmerk auf die Elternsortenwahl. Dr. Franz Rueß hat interessante Züchtungsergebnisse mit Elternsorten aus der tschechischen Züchtung, deren Vitalität nicht allein auf monogenetischer Resistenz fußen. Hans Joachim Bannier wird die Stammbäume moderner Apfesorten darlegen und anhand eigener Beobachtungen dokumentieren, in welchem Zusammenhang die gestiegene Krankheitsanfälligkeit neuer Sorten, gerade der letzten Jahre stehen kann. Wie sieht dem gegenüber der Züchtungsansatz des Apfel:gut Projektes aus? Gemeinsam wollen wir diskutieren, welche Herausforderungen die Sortenwahl für die Praxis nach den jüngsten Schorfdurchbrüchen ergibt, welche Chancen die ökologische Züchtung und Selektion mit dem partizipativen Ansatz auf Praxisbetrieben hat. Welche Stütze können dabei Obstbauinstitute und Landeseinrichtung wie die LVWO bieten? Anmeldung bitte bis 18.07. bei Inde Sattler Tel. 04627/1840121 oder hagge-nissen@gmx.de

    Zum Download: Einladung ökol. Apfelzucht 2014
    Ort: LVWO Weinsberg, Versuchsgut Heuchlingen, 74177 Bad Friedrichshall
    Kontakt: Inde Sattler Tel. 04627 1840121, hagge-nissen@gmx.de

    Anfrage

  • 26.07.2014 | 15:00 Uhr

    Demeter-Getreide und seine Besonderheiten

    78112 St. Georgen-Peterzell

    Feldrundgang, alte Getreidesorten, Kostproben und Mistkompost

    Ort: Untermühlbachhof, www.waelder-Gbr.de, Mühlbach 1, 78112 St. Georgen-Peterzell
    Kontakt: Wälder GbR, Tel.: 07724-1008, Fax: 07724-917339, xxx