Der Landesverband Baden-Württemberg

1971 haben sich in Baden-Württemberg organisch-biologisch wirtschaftende Bauern und Gärtner zu dem Verein "Bio-Gemüse" zusammengeschlossen. Mittlerweile ist daraus der größte deutsche ökologische Anbauverband geworden. Der Landesverband setzt sich mit einem ehrenamtlich arbeitenden Landesvorstand und einem Mitarbeiterteam für ein gesundes und stabiles Wachstum des organisch-biologischen Landbaus im Südwesten ein. Dazu vertritt die Geschäftsstelle in Esslingen die Interessen ihrer Mitglieder in der Politik und fördert die Vermarktung für Bioprodukte. Außerdem berät sie ihre Mitglieder in allen Fragen zum Anbau, zur Tierhaltung und Vermarktung und unterstützt sie bei der Umsetzung einer zeitgemäßen Öffentlichkeitsarbeit.

Nachrichten

Nächste Veranstaltungen:

  • 24.08.2017 | 13:00 Uhr bis 24.08.2017 | 16:45 Uhr

    Ökologischer Feldgemüseanbau im Dammkultursystem nach "Turiel"

    89434 Blindheim

    Die Grundbodenbearbeitung ist im ökologischen Landbau im Allgemeinen und besonders im ökologischen Gemüsebau ein wichtiges und kontrovers diskutiertes Thema. Im Laufe der Zeit wurde eine Reihe von unterschiedlichen Konzepten einer ökologischen Bodenbearbeitung entwickelt, dennoch wird in der Praxis des Ökolandbaus nach wie vor hauptsächlich tief wendend mit dem Pflug gearbeitet. Eine Alternative dazu können Dammkultursysteme bieten. Die Dammkultur sorgt auf den Feldern für eine gute Belüftung des Bodens sowie eine bessere Wasser- und Nährstoffspeicherung. Zudem können durch diese spezielle Form der Bodenbearbeitung Problemunkräuter wie Distel, Quecke und Ampfer bekämpft werden. Familie Knötzinger arbeitet bereits seit 12 Jahren mit den Methoden der Dammkultur und verzichtet auf wendende Bodenbearbeitung. <br>Daher möchten wir euch im Rahmen einer Betriebsbesichtigung die erfolgreiche Anwendung des Turiel-Dammsystems im ökologischen Feldgemüsebau demonstrieren.

    Zum Download: 20170824_ÖKOmenische Betriebsbesichtigung_Dammkultursystem
    Ort: Büachelehof, Weilheim 2, 89434 Blindheim
    Kontakt: Erzeugerring für naturgemäßen Landbau e.V. Franziska Blind Tel: 09081-27 560 68 Fax: 09081-27 560 69, f.blind@naturland-beratung.de

    Anfrage

  • 07.09.2017 | 10:00 Uhr bis 07.09.2017 | 17:00 Uhr

    Bauernhofpädagogik - Was möchte ich meinen Besuchern eigentlich „mitgeben“?

    88512 Mengen-Rulfingen

    Jeder Hof ist etwas Besonderes und die Menschen auf den Höfen sind so individuell wie die Gruppen, die den Hof besuchen. Wer seinen Hof öffnet, macht es aus eigener Motivation. Was ist mein Antrieb? Warum öffne ich meinen Hof? Welche Ziel verfolge ich, wenn Gruppen den Hof besuchen? Was möchte ich den Besuchern sagen? Diesen Fragen wollen wir nachgehen. <br><br>Wir lernen an diesem Seminartag das besondere pädagogische Konzept vom Bioland-Hof der Familie Göhring kennen. Der ökologische Landbau ist die Lebensphiopsophie der Familie Göhring, wie dieser begreifbar wird, erfahren wir von Andrea Göhring. Sie erläutert zudem, was hinter ihrer tiergestützten Pädagogik/Therapie steckt, und was sie den Besuchern „mitgeben“ möchte. Denn ihre Tiere sind ihre wertvollen „Mitarbeiter“, sie ermöglicht Kindern Tierbegegnungen, um deren sozialen und emotionalen Kompetenzen zu fördern. Wie die unterschiedlichen Eigenschaften der Tiere in der pädagogischen Arbeit „genutzt“ werden können, betrachten wir genauer. <br><br>Referentinnen: Anja Kirchner, Referentin für Bauernhofpädagogik & Andrea Göhring, Bioland-Bäuerin, Bauernhofpädagogin, Fachkraft Tiergestützte Pädagogik

    Zum Download: 2017_09_07_Bauernhofpädagogik
    Ort: Bioland-Hof Göhring, Riedbachstr. 3, 88512 Mengen-Rulfingen
    Kontakt: Bioland Landesverband Baden-Württemberg, Schelztorstrasse 49, 73728 Esslingen, Fax. 0711/550939-50, email: info-bw@bioland.de

  • 13.09.2017 | 13:30 Uhr bis 13.09.2017 | 16:30 Uhr

    Untersaaten zur Etablierung von Kleegras im Ökolog. Landbau

    88371 Ebersbach-Musbach

    Bei dieser Felderbegehung stellen das LAZBW Aulendorf die Ergebnisse der Versuche zu Untersaaten im Getreidegemenge mit Nutzung als GPS und Körnernutzung vor und stellen sie in den Praxiszusammenhang. Außerdem werden die 3-jährigen Ergebnisse des Untersaaten- und Zwischenfruchtversuchs vor Ort besprochen. Bioland-Berater Martin Weiß und Andreas Gruel begleiten die Veranstaltung.<br>

    Ort: Bioland-Hof Stefan Weiß, Ried 64, 88371 Ebersbach-Musbach
    Kontakt: Bioland Landesverband Baden-Württemberg, Schelztorstrasse 49, 73728 Esslingen, Fax. 0711/550939-50, email: info-bw@bioland.de