bioland-Fachmagazin

Das bioland-Fachmagazin ist die führende Fachzeitschrift für den ökologischen Landbau.
Neben einem politischen Schwerpunkt bringt das bioland-Fachmagazin monatlich fundierte Fachinformationen aus der ökologischen Tierhaltung, aus dem biologischen Acker- und Pflanzenbau, aus Betriebswirtschaft und Vermarktung. Unsere Leser sind Landwirte, Verarbeiter und Vermarkter ökologischer Lebensmittel, Öko-Berater, Wissenschaftler und Studenten.

Das bioland-Fachmagazin erscheint 12-mal im Jahr jeweils zum Monatsanfang. Das normale Abonnement bekommen Sie für 52 Euro. Ein Probeabo mit drei Ausgaben erhalten Sie für 10 Euro, ein Studentenabo für 29 Euro.

                                                  * * *

Zum Online-Bestellformular

 

 

INHALT – Ausgabe 05/2016

Politik

Bild: BÖLW

  • Die Tierhaltung umbauen Alle wollen mehr Tierwohl, der Tierhalter soll dafür sorgen. Dafür braucht er Milliarden – und klare Vorgaben.

  • „Tierschutz muss sich lohnen“  Interview mit Beat Wechsler, Zoologe und Leiter des Zentrums für tiergerechte Haltung für Wiederkäuer und Schweine in der Schweiz.

  • Aus dem BÖLW

Pflanzenbau & Technik

  • Hacken nach Maß Maschinen von Schmotzer zeigten auf einem Feldtag Anfang April ihr Können in Dinkel, Gerste und Ackerbohnen

  • Kirschessigfliege in den Startlöchern Prognosen für diese Saison sind schwierig

  • Rotkleesorten bewusst auswählen Rotkleesorten werden im Biolandbau zu wenig beachtet. Dabei sind Klee und Kleegras das wichtigste Element der Fruchtfolge. Ein Sortencheck.

  • Spinnmilben, es wird ungemütlich Wie Nützlinge unter erschwerten Bedingungen eingesetzt werden können, beschreibt Nützlingsberaterin Heike Scholz-Döbelin anhand des Befalls mit Spinnmilben.

  • Wieder Zeit bei der Ernte gespart In den kleinen und großen Wegestrecken während einer Beerenernte, kann man viel Arbeitszeit einsparen.

  • „Ackerwildkräuter sind keine Konkurrenz“ Interview mit Bioland-Naturschutzberaterin Marion Lang

Tierhaltung

  • Milchvieh: Kranke Klauen Wie man Klauenkrankheiten wie die Mortellaro’sche Krankheit in den Griff bekommen kann

  • Ferkel: Leben retten Über Maßnahmen, mehr Saugferkel durchzubringen

Blickpunkt: Bioland im Handel

Bild: Jana Taschina Wörrle

  • Der Fachhandel im Wandel Der Fachhandel mit Bio-Lebensmitteln in Deutschland verändert sich. Eine Bestandsaufnahme.

  • „Bio ist nicht gleich Bioland“ Interview mit Dr. Sabine Plaßmann, Teamleiterin der Bioland- Handelsberatung über die Vermarktung von Bioland-Produkten im Einzelhandel

  • Partner demokratisch einbinden Der Beirat Herstellung-Vermarktung-Handel des Bioland-Verbandes vertritt die Interessen und Bedürfnisse der Bioland-Partner aus Herstellung und Handel in der Verbandsarbeit.

  • Gemeinsam wachsen Über die Vermarktung von Bio-Gemüse am Beispiel vom Biolandhof Zielke, der sein Gemüse in Berlin über die Bio Company vertreibt.

  • Regionales Geflügel Vertragslandwirtschaft als Zukunftsmodell: Der Einzelhändler Feneberg und Bioland-Betriebe können sich bei ihrer Kooperation aufeinander verlassen.

Markt und Management

  • Partnerportrait: Bio-Eis aus der Pfalz Man nehme regionale Bioland-Molkereiprodukte, füge italienische Eismacherkunst hinzu und erhält Sandro‘s Bio-Eis.

  • Stimmt die Kasse? Wo viel Bargeld fließt, wie in der Direktvermarktung, ist eine akkurate Kassenführung besonders wichtig.

  • Käse: Clostridien klein halten Das Clostridium tyrobutyricum kann zu Spätblähungen im Käselaib führen. Gegenspieler halten es in Schach.

  • AMI-Meldungen

Bioland aktiv

  • Aktuelles aus den Regionen

  • Gewinnspiel