L

Leguminosen

Auch Hülsenfrüchte genannt, ist die Bezeichnung für eine der artenreichsten Pflanzenfamilien der Welt. Die meisten Leguminosen besitzen die Fähigkeit mittels bestimmter Knöllchenbakterien an ihren Wurzeln, den so genannten Rhizobien, Stickstoff aus der Luft zu fixieren. Damit sind sie unabhängig von dem im Boden enthaltenen Stickstoff. In der ökologischen Landwirtschaft sind sie daher von zentraler Bedeutung, weil sie für die nachfolgenden Kulturen Stickstoff zur Verfügung stellen. Es gibt Körnerleguminosen und Feinleguminosen wie Klee und Luzerne. Zu den Körnerleguminosen zählen Erbsen, Linsen und Bohnen. Diese werden oft als Hauptfrucht angebaut und gedroschen. Feinleguminosen dienen als wertvolles Futtermittel. Leguminosen werden auch gerne als Gründüngung eingesetzt. Sie sind sehr eiweißhaltig und daher ein wichtiger Bestandteil in der tierischen und menschlichen Ernährung.