01.12.2017 Fulda/Eichenzell

Bio-Pionier in Fulda Eichenzell feiert Jubiläum

Ehrung für 35 Jahre Mitgliedschaft bei Bioland

Helmut Schönberger (links) freut sich über die Urkunde, die ihm als Dank für 35 Jahre Mitgliedschaft bei Bioland von Geschäftsführer Gregor Koschate überreicht wird. Quelle: Bioland
Vor 35 Jahren wurde Helmut Schönberger Mitglied bei Bioland und zählt damit zu den Bio-Pionieren in Hessen. Zur Feier dieses Jubiläums überreichte der Geschäftsführer des Bioland-Landesverbandes Hessen dem Betriebsleiter eine Urkunde.

„Ich möchte Helmut Schönberger ganz herzlich zu seinem 35jährigen Jubiläum gratulieren und ihm meinem Dank aussprechen!“ so Gregor Koschate, „Denn er zeigt seit vielen Jahren vollen Einsatz für den Biolandbau und trägt mit seinem großen ehrenamtlichen Engagement zum Erfolg des Verbandes bei. Mitglieder wie er stellen die Grundlage des Bioland-Verbandes dar, denn nur durch ihre Arbeit und ihr Vorbild konnte der Biolandbau so erfolgreich werden und zu dem, was er heute ist – eine ökologische und ökonomische Alternative zur konventionellen Landwirtschaft“, so Gregor Koschate weiter. Helmut Schönberger ist durch seine vielen Aktivitäten als Bio-Pionier im Raum Fulda bekannt und in der Region stark vernetzt. Auch politisch ist er aktiv. Sein Hauptinteresse gilt immer dem Ländlichen Raum und der Bäuerlichen Öko-Landwirtschaft. „Zum Biolandbau gibt’s für mich keine Alternative“, erklärt der umtriebige Betriebsleiter seine Motivation, „Wir können unsere schöne Natur hier im Fuldatal und in der Rhön nur erhalten, wenn wir pfleglich mit ihr umgehen. Durch die ökologische Wirtschaftsweise trage ich meinen Teil dazu bei. In der Verantwortung sehe ich mich auch bei den Besuchern unseres Schulbauernhofes. Hier wollen wir gerade den Kleinsten die natürlichen Zusammenhänge erklären und nahebringen.“

Der landwirtschaftliche Dreiseithof aus dem 18 Jh. direkt im Fuldatal am Rand eines Naturschutzgebietes wird heute im Nebenerwerb bewirtschaftet. Er beherbergt Weiße Deutsche Edelziegen, Rhönschafe, Moorschnucken, Schweine, Pferde und Hühner. Hier können sich interessierte Besucher über artgerechte Tierhaltung, über alte und vom Aussterben bedrohte Haustierrassen und über die Herstellung hochwertiger regionaltypischer Lebensmittel informieren. Der Schwerpunkt des Betriebes besteht in der eigenen Hofkäserei, in der "Rhöner Ziegenkäse" produziert wird. Als weiterer Schwerpunkt des „Schulbauernhofes e.V.“ hat sich der Bereich Umweltbildung entwickelt. So finden diese Weihnachtsferien die Rönshausener Märchentage für Kinder von 8-12 Jahre statt. Märchen begeistern auch heute noch Kinder. Und wenn sie in die weite Welt von Russland, Italien oder Syrien entführt werden und dann landestypische Gerichte gemeinsam zubereiten und essen, wird dies ein unvergessliches Erlebnis bleiben.

Der Bioland-Verband

Bioland ist der bedeutendste Verband für den ökologischen Landbau in Deutschland. Über 7000 Landwirte, Imker und Winzer wirtschaften nach den Bioland-Richtlinien, auf der Bundesdelegiertenversammlung diskutiert und entwickelt werden. Dazu kommen mehr als 1000 Partner aus Herstellung und Handel, wie zum Beispiel Bäckereien, Molkereien, Metzgereien wie die BioFleisch Alsfeld und die Gastronomie. Ziel der täglichen Arbeit ist die nachhaltige Erzeugung hochwertiger und gesunder Lebensmittel. Die Bioland-Wertegemeinschaft wirtschaftet im Einklang mit der Natur, fördert die Artenvielfalt und betreibt aktiven Klima- und Umweltschutz. Somit sichern sie unsere Lebensgrundlagen und erhalten eine vielfältige Kulturlandschaft.

Bioland  Hessen e.V.
Sturmiusstraße 5, 36037 Fulda

Susanne Kagerbauer - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Gregor Koschate - Geschäftsführer

Tel. 0661 4804360
Fax 0661 48043620
E-Mail: info-hessen(at)bioland.de

Zurück zur Übersicht