19.10.2015 Mainz / Hannover

Engagierter Nachwuchs: Junges Bioland diskutiert mit Politik über Zukunft des ökologischen Landbaus

Agrarpolitische Exkursion in Niedersächsisches Landwirtschaftsministerium

Das Junge Bioland mit Minister Christian Meyer (Mitte), Referatsleiter Thomas Dosch (links) und Bioland-Präsident Jan Plagge (rechts). (Foto: Manfred Böhling, Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz)
„Ich freue mich sehr über das Engagement des Jungen Bioland, weil der ökologische Landbau nicht nur Zuwachs in der Fläche und bei den Betrieben benötigt, sondern auch am Thema interessierte junge Leute sowie motivierte Hofnachfolgerinnen und Hofnachfolger“, so der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer beim Besuch des Jungen Bioland in seinem Ministerium am vergangenen Freitag. Die zweitägige agrarpolitische Exkursion des Nachwuchsvereins Junges Bioland e.V. führte neben Bioland-Präsident Jan Plagge Mitglieder aus ganz Deutschland unter anderem ins Niedersächsische Landwirtschaftsministerium. Diskutiert wurden die Agrarpolitik und deren Herausforderungen auf Landesebene. Insbesondere über die für Niedersachsen üblichen großen Tierhaltungsbetriebe, Problematiken im Bereich Tierwohl, Gülleüberschüsse und die damit einhergehende Umweltbelastung entstand eine lebendige Diskussion über die Zukunft der Landwirtschaft aus Sicht des Jungen Bioland e.V. Sabine Obermaier, Vorstandsvorsitzende des Jungen Bioland, forderte strengere Kontrollen bei der Einhaltung bestehender Gesetze und stärkere Sanktionen bei Verstößen gegen Tierschutz, Wasserschutz und Umweltschutz. Dies käme Ökobetrieben zugute und fördere die Wettbewerbsbedingungen für junge Biobauern.

Minister Meyer wünschte den Mitgliedern des Jungen Bioland weiterhin viel Motivation, um auch in der Ausbildung andere mit ihren Ideen und Inhalten zu überzeugen. „Neben der Arbeit auf dem Hof muss es darum gehen, die Zukunft des ökologischen Landbaus politisch mitzugestalten sowie Fragen des Tierwohls, des Arten- und Umweltschutzes oder des Verbraucherverhaltens kritisch zu begleiten“, so Meyer weiter.

Das Junge Bioland ist die Nachwuchsorganisation des Bioland-Verbandes, dem mit mehr als 6000 Mitgliedern und über 1000 Partnern bedeutendsten Verband für ökologischen Landbau in Deutschland und Südtirol. „Bioland steht für die Landwirtschaft der Zukunft. Umso wichtiger ist es, dass diese im Jungen Bioland von den Landwirtinnen und Landwirten der Zukunft mitgestaltet wird“, sagt Bioland-Präsident Jan Plagge. In der Nachwuchsorganisation nehmen junge Leute aktiv am Verbandsleben teil und gestalten so die Zukunft des Biolandbaus mit.

Weitere Informationen zum Jungen Bioland e.V. und zur Mitgliedschaft finden Sie unter www.bioland.de/junges-bioland

Bioland – Bundesverband
Kaiserstr. 18, 55116 Mainz

Gerald Wehde - Pressesprecher

Tel. 06131 2397920
Fax 06131 2397927
E-Mail: gerald.wehde(at)bioland.de

Zurück zur Übersicht