Bioland-Bienen

Das wichtigste Nutztier der Bauern

Bioland-Imker Max Reschke bei seinen Bienenstöcken (Foto: Peter Hansen)
Auch wenn eine Honigbiene im Durchschnitt nur 0,1 Gramm wiegt, würde unsere Landwirtschaft und Kulturlandschaft ohne Bienen so nicht möglich sein. Bienen produzieren nicht nur leckeren Honig, sondern sie bestäuben Blüten und machen so den Anbau von Obst und vielen Feldfrüchten überhaupt erst möglich.

Biene im Anflug!

In der Regel ist das Gebiet, in dem ein Bienenvolk nach Nektar und Pollen sucht, 30 Quadratkilometer groß. Unsere Imker wählen den Standort ihrer Bienenstöcke darum sorgfältig aus.

Sauber bleiben

Reines Bienenwachs ist der perfekte Honigspeicher und die gesunde Bienenkinderstube. Der Verzicht auf synthetische Medikamente und die Sorgfalt der Bioland-Imker stehen für die hohe Honigqualität und das Wohl unserer Bienen.

Ein gesundes Zuhause für gesunden Honig

Die Bioland-Bienen wohnen in einem gesunden Bienenstock aus natürlichem Holz. Für den Wetter- schutz dürfen nur Naturfarben ohne Fungizide oder Pestizide verwendet werden. Kunststoff ist nicht erlaubt: Weil er Rückstände enthalten könnte und der Umwelt  schadet.

Sauer auf die Varroa-Milbe

Auch unsere Imker müssen ihre Bienen vor der aus Asien eingeschleppten Varroa-Milbe schützen. Zu chemisch-synthetischen Medikamenten greifen Bioland-Imker aber trotzdem nicht. Erlaubt sind nur organische Säuren und diese auch nur in der Zeit, in der kein Honig gesammelt wird.

Bioland ist gegen den Einsatz von chemischen Mitteln zur Beruhigung der Bienen und gegen das Beschneiden der Flügel von Bienenköniginnen. Die Einhaltung der Richtlinien werden zusammen mit staatlich zugelassenen Kontrollstellen vom Verband überwacht. Ein Kontrolleur überprüft jedes Jahr  die Imkerei, Betriebsbücher und vor allem Bienen, Honig und Wachs.

Konventionelle BienenhaltungBioland-BienenhaltungDarum handeln Bioland-Bauern so
Trachtengebiet

Keine Einschränkung.

Vermeidung von konventionellen Intensivobstkulturen, Bioflächen sind zu bevorzugen.

Rückstandsrisiko im Honig wird reduziert.
Varroa-bekämpfungChemisch synthetische Mittel zugelassen.Nur organische Säuren erlaubt.Wachs und Honig sind ohne Rückstände.
Futter zur Überwinterung

Nicht geregelt, alle Zuckerarten zugelassen.

Nur Bioland-Honig oder Biozucker. Den Bienen muss ein Teil ihres Honigs belassen werden.

Gesunde Nahrung - auch für die Bienen!
Wachs und Waben

Keine Vorgaben, endlose Wieder-verwendung.

Altes Wachs wird entfernt und durch frisches ersetzt.

Das unterbricht die Anreicherung von Umwelt-schadstoffen.
BaumaterialOft aus Kunststoff. Bei Holz sind Pestizidanstriche zulässigNur natürliche Materialien wie Holz, Lehm und Wachs. Anstriche nur mit schadstofffreien Farben, kein Pestizidanstrich.Für nachwachsende Rohstoff und ein gesundes Zuhause!
Flügel beschneidenBei der Königin erlaubtverbotenArtgerechte Haltung ist uns wichtig – auch wenn das die Arbeit erschwert! Wir respektieren die Tiere wie sie sind