Praxisforschung

Erdbeerfeld

Der Ökolandbau und Bioland entwickeln sich fortwährend weiter: neue Rahmenbedingungen erfordern neue Techniken und Herangehensweisen, bestehende Schwierigkeiten werden angegangen und Tüftlergeist erschließt ganz neue Bereiche. Bioland initiiert und führt spannende Projekte durch, die den ökologischen Landbau weiterbringen und seine gesellschaftlichen Leistungen verbessern und benennen.

Die untenstehenden Projekte werden aktuell bearbeitet, für Informationen zu den bereits abgeschlossenen Projekten klicken Sie bitte hier.

Themenbereich Pflanze

In diesem Projekt werden die Kulturverfahren und der Pflanzenschutz im Bio-Zierpflanzenanbau weiter  optimiert.

In diesem Projekt wird eruiert, welche Rückgewinnungs- und Recyclingverfahren sowie die daraus entstehenden Produkte für den Ökolandbau geeignet sind, um sauberes Phosphor aus kommunalen Anlagen wieder in die Betriebskreisläufe zurückzuführen.

In diesem Projekt wird eine technische, funktionssichere Maschinenkombination (Pflug-Mulch-System) entwickelt, die die ackerbaulichen Vorzüge des Pflügens mit wesentlichen Vorteilen einer Mulchsaat verknüpft.

In den Projekten "Potentialanalyse" und "Grünleguminosen" arbeitet die Bioland Praxisforschung gemeinsam mit Wissenschaft und Beratung daran, heimische Eiweßträger wie Rotklee und Luzerne in der Ration für Monogastrier effizient nutzbar zu machen. In einem arbeitsteiligen Ansatz werden die erarbeiteten Konzepte anschließend in der Praxis umgesetzt und bei Bedarf an die Praxisbedingungen angepasst.

Im „Modellhaften Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne“ werden bundesweit konventioneller und ökologischer Anbau und Verwertung von Erbsen und Bohnen gezeigt, um durch die Vermittlung praxisrelevanten Wissens den Anbau dieser Kulturen zu stärken und damit die heimische Eiweißversorgung zu verbessern.

OK-Net Arable ist ein thematisches Netzwerk, welches den Wissensaustausch zwischen Landwirten, Beratern und Wissenschaftlern verbessern soll, um die Produktivität und Qualität im Ökolandbau in ganz Europa zu erhöhen.

Themenbereich Tier

In diesem Projekt werden Hühnerrassen gezüchtet, die an die Gegebenheiten des Ökolandbaus angepasst sind. Außerdem werden Kriterien für eine ökologische Hühnerzucht erarbeitet.

In diesem Projekt werden Betriebe dabei begleitet, ihre Herde von enthornten auf behornte Milchkühe umzustellen oder die Anbindehaltung durch Laufstallhaltung mit behornten Kühen zu ersetzen. Daraus werden grundsätzliche Empfehlungen für diesen Prozess abgeleitet.

Der Austausch unter Berufskollegen ergibt häufig besonders praktikable Lösungen. Kleingruppen (sog. Stable Schools) nutzen dieses Potential für die Verbesserung der Ziegenhaltung und Tiergesundheit.

Themenbereich Betriebsentwicklung

Das LIFE-Projekt entwickelt auf zwölf Bio-Betrieben in verschiedenen Klimazonen Europas spezielle klimafreundliche Landbaumethoden. 

Wie nachhaltig sind eigentlich unsere Betriebe? Wie lässt sich Nachhaltigkeit überhaupt bewerten und einzelbetrieblich verbessern? Antworten darauf werden mit Hilfe von „RISE“ gesucht.

Im Projekt sollen Informationen zur Frage bereitgestellt werden, welche Ansätze einer Nachhaltigkeitsbewertung landwirtschaftlicher Systeme geeignet erscheinen, um als Orientierungsrahmen für eine ökonomisch tragfähige, sozial- und umweltverträgliche Gestaltung der zukünftigen Agrar- und Umweltpolitik dienen zu können.