Kräuterfladen mit Spargel

Von Miriam Emme notiert am 18.05.2015
Dieses Spargelgericht eignet sich gut für Grillabende (Foto: Miriam Emme)

Ein paar Wochen kann man Spargel noch genießen. Zum Beispiel mit Frühlings-Kräuterfladen. Die Kräuterfladen schmecken warm und kalt und passen wunderbar zu einem entspannten Frühlingsgrillabend.

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Salz und den getrockneten Kräutern vermischen und die Hefe im lauwarmen Wasser mit der Apfelsüße auflösen. Das Hefewasser zu der Mehlmischung geben und zu einem geschmeidigen Hefeteig verarbeiten. Den Teig in vier bis sechs gleich große Stücke teilen und zu kleinen Fladen ausrollen, auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen, mit Wasser besprühen (damit die Fladen nicht austrocknen) und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Den Schnittlauch in feine Ringe schneiden. Nun die Hafercuisine mit dem Guarkernmehl glatt rühren (geht am Besten mit einem Schneebesen), den Schnittlauch hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Den Spargel waschen und die unteren, trockenen Enden abschneiden. Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden.

Nach dem Ende der Gehzeit die Fladen mit der Cuisine bestreichen, den Spargel und die Zwiebeln gleichmäßig verteilen. Sollte noch etwas Cuisine übrig geblieben sein, einfach auf den Fladen verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 20 Minuten backen.

Das braucht man für 4 bis 6 Fladenbrote:

350 g Dinkelmehl Typ 630

½ Würfel Hefe

1 TL Apfelsüße (alternativ geht auch jedes anderes Süßungsmittel)

1 TL Salz

200 ml lauwarmes Wasser

2 EL getrocknete Kräuter (z.B. Brennnessel)

Zutaten für den Belag:

1 Päckchen grüner Spargel

1-2 Zwiebeln

200 ml Hafercuisine/Hafersahne

6 Stängel Schnittlauch

1 ½ EL Guarkernmehl

Salz, Pfeffer  

Hier bekommt man Bioland-Spargel.



Weiterlesen...