Dominosteine

Von Anna Viktoria Pröbstle notiert am 05.12.2017
Dominosteine mit Verziehrungen gelingen ganz einfach (Foto:Anna Viktoria Pröbstle)

Auf meine kleine, aber feine Weihnachtsbäckerei freue ich mich jedes Jahr aufs Neue. Die Auswahl der Plätzchen-Sorten scheint unendlich. Somit wiege ich jedes Jahr auf ein Neues ab, welches alte Rezept unbedingt wieder mit auf den Plätzchenteller gehört und welches neue Rezept seinen Einzug hierauf schaffen könnte. In diesem Jahr habe ich mich zum ersten Mal an Dominosteine gewagt, ein  Rezept, dem ich  zu viel Respekt gezollt hatte, da ich vor den einzelnen Schritten und der Deko Muffensausen hatte.

Jetzt sind alle Berührungsängste weg! Viel Spaß beim Nachmachen!

Zutaten:

Für ca. 60 Stück

Zeitangabe:

15 min Vorbereitung - 15 min Backen – 60 min Verzieren

Dominoteig

  • 150 g Waldhonig

  • 1 Ei

  • 40 g Butter

  • 2 EL Milch

  • 150 g Dinkelmehl Typ 1050

  • 2 EL Kakao

  • 1 TL Backpulver

  • 1 TL Lebkuchengewürz

  • Salz

  • Schale von einer abgeriebenen Orange

Zum Füllen

  • 300 ml Aprikosenmarmelade

  • 250 g Marzipan

Garnitur

  • 800 g Schokolade je nach Belieben Zartbitter, Vollmilch und Weiß

  • 3 Feigen

  • Kandierte Ingwer

  • 10 g Kokosflocken

  • 10 g Pistazien

Anleitung:
Für den Teig alle flüssigen Zutaten (auf Zimmertemperatur) miteinander schaumig rühren, die festen Zutaten erst mischen und dann in die Schüssel der flüssigen Zutaten geben. So vermengen, dass ein glatter Teig entsteht.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleichermaßen verstreichen, sodass der Teig ca. 1/3 des Blechs füllt. Am besten aus dem übrigen Backpapier eine Kante falten und diese hinten mit einem Gegenstand stützen, damit der Teig nicht wegfließen kann. Auf 170 Grad – Umluft – ca 15 min. backen, um die Oberfläche goldbraun werden zu lassen. Den Teig völlig auskühlen lassen und einmal in der Mitte teilen.

Beide Hälften mit der Aprikosenmarmelade besteichen und einziehen lassen. Die Marzipanplatte zwischen zwei Butterbrotbögen auf dieselbe Größe des Teiges auswellen und auf die untere Hälfte des Teiges legen – die zweite Kuchenplatte obendrauf legen. Kuchen in waagrechte und senkrechte Stücke schneiden, sodass ca. 40-60 kleine quadratische Steinchen entstehen (zu je ca. 2x2cm).

Die verschiedenen Schokoladensorten einzeln in einem Wasserbad schmelzen, die Steine darin tauchen, auf Backpapier setzen und nach Belieben verzieren.

Die abgetropfte Schokolade am Füßchen wegschneiden – sie kann für weitere Leckereien eingesetzt werden. Fröhliche Adventszeit!



Weiterlesen...