Sie möchten liebend gerne wissen, was echtes Handwerk bedeutet? Wir zeigen es Ihnen (Foto: imago/westend61)
24.05.2016
Jetzt bewerben

Werden Sie Brauer, Bäcker oder Metzger für eine Woche!

Mal selber am Brau- oder Wurstkessel stehen? Lernen, wie der perfekte Sauerteig funktioniert? Kein Problem. Drei unserer Leser dürfen je eine Woche einem Brauer, Metzger oder einem Bäcker über die Schultern schauen. Was es dazu braucht? Nichts, außer Lust, dabei zu sein, und darüber zu bloggen. Von Magdalena Fröhlich

Wieso braucht man eigentlich Eis im Wurstkessel und warum schmeckt jeder Hopfen anders? Was macht eigentlich einen guten Brotteig aus? Und was macht ein Bio-Brauer, -Metzger oder -Bäcker eigentlich anders als sein konventioneller Kollege? Das können drei unserer Leser in der Woche vom 12. bis 16. September selbst hautnah erleben und sich gemeinsam mit Profis die Schürze umbinden. Das Handwerk steckt zwar in der Krise, weil kaum noch jemand diese Berufe erlernen möchte. Die Krise bekommen Sie bei uns aber sicher nicht: Wir wollen zeigen, dass Handarbeit Spaß macht und haben drei Bio-Unternehmen für  ausgesucht, die Ihnen zeigen, wie Sie Ihr eigenes Bier brauen, Ihre eigenen Brötchen backen oder lernen, was in die Wurst kommt.

Keine Sorge, dazu müssen Sie später keinen Azubi-Vertrag unterschreiben. Es reicht, wenn Sie sich für echtes Handwerk und Bio interessieren und das nächste Mal bei der Brotzeit davon berichten können, wie die Wurst, das Bier oder das Brötchen eigentlich hergestellt werden.

Sie werden eine Woche lang wahlweise zum Brauer, Metzger oder Bäcker und können nicht nur all Ihre Fragen loswerden, sondern dürfen auch selbst mit anpacken. Und anpacken heißt wirklich anpacken. Wir machen Sie nicht zum Hilfsarbeiter, der abends nur die Backstube kehren darf, sondern zeigen Ihnen, wie der Arbeitsalltag wirklich aussieht. Egal, für welche Station Sie sich entscheiden - unsere Bioland-Partner nehmen Sie gerne bei der Hand und zeigen, worauf es ankommt. 

Damit Sie nicht jeden Tag quer durchs Land fahren müssen, kümmern wir uns darum, dass Sie gut in einer Ferienwohnung oder einer Pension untergebracht sind. Und wenn Sie Tipps für den Feierabend brauchen - wir kennen uns aus. Das Einzige, was nach der Arbeit immer ansteht, ist ein kleiner Blog-Beitrag für unsere Webseite. Lassen Sie uns an Ihren Aha- und Oho-Erlebnissen teilhaben und schicken Sie uns täglich einen kleinen Bericht mit Fotos oder Videos. Dazu müssen Sie nicht der perfekte Schreiberling und Fotograf sein - Hauptsache, es ist authentisch. Und natürlich können Sie uns jederzeit anrufen.

Klingt super? Dann schreiben Sie uns bis zum 6. Juni eine Mail an onlineredaktion@bioland.de, warum gerade Sie es sind, den wir zum Ein-Wochen-Bäcker, -Brauer- oder Metzger machen sollen, und welche Station Ihnen die liebste wäre. Sie müssen dazu volljährig sein und damit einverstanden, dass wir Ihnen den Gewinn nicht in bar auszahlen und Sie auch nicht extra versichern werden. Das müssen wir so schreiben - aber natürlich passen wir auf, dass es Ihnen gut geht.

Damit Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben werden, und was Sie erwartet, stellen sich die drei Betriebe hier kurz vor:

Metzger, Brauer, Bäcker - suchen Sie sich's aus: Jeweils ein Leser darf hier eine Woche lang mitarbeiten