B

Biodiversität

Biodiversität bedeutet gemäß dem Übereinkommen über biologische Vielfalt (CBD) dreierlei: Artenvielfalt, genetische Vielfalt und Vielfalt der Ökosysteme. Der Biolandbau macht sich für Biodiversität stark, weil er nicht nur auf Hochleistungsrassen und -sorten setzt. Biobauern bewahren altbewährte Kultursorten und Zuchtrassen. Diese sind meist weniger produktiv, dafür aber widerstandsfähiger und an die gegebenen Umweltbedingungen besser angepasst. Durch das Verbot von Pestiziden und mineralischem Stickstoffdünger, sowie vielfältige Fruchtfolgen fördert der Biolandbau verschiedene Wildkräuterarten, die vielfach vom Aussterben bedroht sind. Die Anlage von Hecken, Streuobstwiesen und Feuchtbiotope bieten Tier- und Pflanzenarten einen wertvollen Lebensraum mit einem großen Nahrungsangebot. Zudem werden Nützlinge gefördert, die auf ganz natürliche Weise Schädlinge bekämpfen.

Biogas

Biogas ist ein Gemisch, das im Wesentlichen aus Methan und Kohlendioxid besteht. Organische Biomasse wird in eine Biogasanlage in einem biologischen Zersetzungsprozess in diese Gase umgewandelt. Neben dem Gas fällt die Biogas-Gülle an, ein wertvoller Dünger. In Deutschland nahmen die Anlagen in den letzten zehn Jahren stark zu. Grund war die Förderung durch das "Erneuerbare Energien Gesetz". In der konventionellen Landwirtschaft hat dies dazu geführt, dass vor allem Mais zur Energiegewinnung angebaut wird. Zuviel Mais führt aber zu gravierenden Umweltproblemen. Zudem fehlen diese Flächen für die Lebensmittel- und Futtermittelproduktion. Die Vorsilbe Bio hat nichts mit den Qualitätsstandards des ökologischen Landbaus zu tun.

Bio-Plastik

Die Vorsilbe "Bio" kann sich auf zwei Eigenschaften beziehen: So ist der Bio-Kunststoff aus nachwachsenden Rohstoffen wie Getreide, Kartoffeln, Zucker, Holz oder Molke hergestellt. Bio-Plastik heißt aber nicht, dass die Rohstoffe aus biologischem Anbau stammen. Zweitens kann sich "Bio" auch auf die biologische Abbaubarkeit beziehen. Das bedeutet, das Produkt verrottet. Das Plastik muss allerdings nicht zwangsläufig aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt worden sein, um diese Eigenschaft zu besitzen. Es gibt auch erdölbasiertes Plastik, das biologisch abbaubar ist.

Bulle

Ein Bulle ist ein männliches, geschlechtsreifes Rind. Ein anderes Wort dafür ist Stier. Ist das Rind kastriert, spricht man von einem Ochsen.